Ehrung und Abschied

Anton Sasse (links) und Helga Sasse wurden für ihr langes Arbeitsleben geehrt.

NEUENRADE ▪ Es gab viel zu ehren an diesem Tag beim Dehoga-Ortsverein, der im Küntroper Hotel zum Maibaum tagte: Für ihr sage und schreibe 50-jähriges Berufsjubiläum wurden Helga und Anton Sasse von ihrem Vorsitzenden und vom Ehrenvorsitzenden geehrt.

Und auch Bürgermeister Klaus Peter Sasse hatte es sich nicht nehmen lassen, das Wirteehepaar, welches immer noch die Traditionsgaststätte Sasse-Kuschert führt, augenzwinkernd und mit herzerwärmenden Worten zu ehren. Sasse erinnerte an jene Zeiten, als die Sorpe noch Urlaubsort für die Neuenrader war und man auf dem Rückweg immer gerne „auf der Kuschert“ einkehrte, um Schnittckes zu essen. Er richtete auch „Grüße von der Mama“ aus, und dass die Sülze hervorragend gelungen sei. Zudem gebühre dem Ehepaar der Dank für die „hervorragende internationale Stadtmarketingpflege“. Denn ganz viele Holländer hätten in all den Jahren dort Halt gemacht. Auch der Ortsvereinsvorsitzende Heinz Friedriszik vermittelte Außenstehenden noch eine Ahnung von dem, was das Ehepaar geleistet hatte, ging auch auf Historisches – ausgearbeitet vom Ehrenvorsitzenden Friedrich Wilhelm Dickehage – ein. Klar, dass es für die beiden Blumen und auch ein Geschenk gab.

Abschied nahmen an diesem Tag auch die Mitglieder des Ortsvereins von dem langjährigen Dehoga-Geschäftsführer Klaus Peter Kusch. Der hatte just gestern auch seinen letzten Tag als hauptamtlicher Geschäftsführer des Bezirks MK/EN und ging noch während der Versammlung in Rente. Sein Nachfolger, der Jurist Lars Martin, kam gestern als neuer Geschäftsführer schon zur Versammlung. Kusch wurde gelobt, war er doch maßgeblich „beim Sauerländer Höhenflug“ und bei der Aktion „Hönnetal im Sauerland“ beteiligt. Kusch ging auch mit einer Rede, freute sich über die gastronomische Landschaft in Neuenrade, die sehr ausgewogen sei.

Nach all den Abschieden gab es auch viel Information an diesem Tag. So fürchten die Wirte das geplante Nichtraucherschutzgesetz und die Maßnahmen rund um die Hygieneampel. ▪ Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare