Zwei Sterne für Koch Denis Feix

Denis Feix.

NEUENRADE ▪ Die Tester kommen natürlich incognito, nur gelegentlich gibt sich mal einer zu erkennen und nimmt dann die Küche unter die Lupe. Jüngst besuchten sie wieder Denis Feix und probierten seine Kochkünste aus – mehrfach. Und sie waren ein weiteres mal überzeugt, belohnten sein Können wieder mit einem Michelin-Stern.

Feix, ehemaliger Neuenrader hat einst im Kaisergarten gelernt, verdiente sich seine Sterne als Chefkoch heute im Il Giardino – ein Feinschmeckerrestaurant der Columbia-Hotelkette, die auch ein Haus in Bad Griesbach besitzt. Das liegt „in der bayerischen Toskana“. Die Inspektoren vom Guide Michelin bestätigen den Küchenchef damit in seiner Philosophie der „modernen Naturküche“. Denis Feix hat den Anspruch, mit frischen Ideen und eigenen Gewürzmischungen den Gerichten eine individuelle Handschrift zu verleihen. Eine Portion Kreativität und die Bevorzugung regionaler Produkte bilden dabei die Grundlage seines Erfolges – davon ist offensichtlich nicht nur Denis Feix überzeugt. Der zweite Michelin-Stern wurde auch nur 38 Mal verliehen. Und es gibt durchaus auch Köche, die haben ihren Stern wieder verloren.

Feix, der im Kaisergarten – damals unter Regie der Familie Löbbecke – startete, lernte auf diversen Stationen dazu und entwickelte sich weiter. Er erlernte auch die neuen Gar-Techniken, die in Profi-Küchen Einzug hielten und früher so nicht möglich waren.

Schließlich bekamen er und seine Frau Kathrin das Angebot nach Bad Griesheim zu kommen. Auch seine Frau ist aus der Gastronomiebranche, ist ausgebildete Weinkennerin und Tea-Master, hat im Restaurant den Service unter sich. Denis Feix arbeitet in der Küche mit zwei weiteren Köchen. Das Restaurant ist in einer alten Villa, verfügt über 16 Sitzplätze und ist an fünf Tagen in der Woche (dienstags bis samstags) und nur abends, ab 19 Uhr geöffnet. Im Angebot hat Feix Drei-Gänge-Menues genauso wie Kreationen mit acht „Etappen“. Die Menschen die dort essen, können den Abend zelebrieren. Feix: „Das ist vergleichbar mit einem Theaterbesuch. Die Gäste wollen einen schönen Abend genießen. So relativieren sich auch die Preise: Die reichen von 66 (drei Gänge) bis 111 Euro (acht Gänge). Klare Sache, dass man beim Il Giardino reservieren muss. Viele Golfer zählt der Koch zu seinen Gästen. Auch manch Promi lässt sich dort blicken und probiert Rottaler Reh, Wachtel oder Poltinger Lamm, gefolgt von Kichererbsen und Koriander. Und wie ernährt er sich privat? Da liebt es Denis Feix am liebsten einfach und ursprünglich: „Eintopf, ein einfaches Nudelgericht oder nur Gemüse“.

Von Peter von der Beck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare