1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

DRK bleibt ohne Vorsitzenden

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Bei der Mitgliederversammlung wurden auch etliche Jubilare gewürdigt.
Bei der Mitgliederversammlung wurden auch etliche Jubilare gewürdigt. © Bergmann

Bei der Mitgliederversammlung der DRK blieb der Posten des ersten Vorsitzenden unbesetzt. Der Verein musste sich in der Folge umorganisieren.

Neuenrade – Anlässlich der Mitgliederversammlung des DRK Neuenrade am Mittwoch konnten die Verantwortlichen eine Statistik präsentieren, die das gesellschaftliche Engagement des Ortsvereines dokumentiert. Wahlen gab es auch: Das Vorstandsteam wurde bestätigt., allerdings bleibt nach wie vor der Posten des 1. Vorsitzenden vakant.

Allein die Zahlen der DRK-Coronatest-Aktivitäten in der Begegnungsstätte weisen vor allem auf viel ehrenamtliches Engagement hin: Sage und schreibe 8421 Tests führten zum Großteil die Ehrenamtlichen durch. „Der Zeitaufwand betrug 901,50 Stunden, wovon 772 Stunden durch das Ehrenamt abgedeckt wurden“, bilanzierte Schriftführer Dennis Böhm.

Das wurde auch öffentlich gewürdigt: „Für dieses ehrenamtliche Engagement hat unser Ortsverein von der Stadt Neuenrade den Bürgerpreis 2021 erhalten.“ Auch die Zahlen der Blutspenden können sich sehen lassen. In Neuenrade spendeten 903 Menschen Blut, davon 39 Erstspender. In Affeln waren es 286 Spender, davon 22 Erstspender.

Dass das DRK in Neuenrade eine gesellschaftliche Dimension hat, dokumentieren auch die Mitgliederzahlen: Es gibt etwas mehr als 400 aktive und fördernde Mitglieder.

Finanziell sei der Verein weiterhin gut aufgestellt, auch wenn durch die pandemiebedingten Einschränkungen der übliche Geschäftsbetrieb durchaus eingeschränkt gewesen sei. Daher wird der Verein aus dem Gewinn durch das Coronatestzentrum dem kommunalen Projekt „Bälle in die Hände“, welches die Motorik und Hand – Ball-Koordination von Grundschul- und Kindergartenkindern fördert, einen fünfstelligen Betrag zukommen lassen.

Bei den Vorstandswahlen stand Dr. Rafaela Wingen aus privaten Gründen nicht zur Verfügung; Trotz einiger Gespräche im Vorfeld der Versammlung, habe man keinen Kandidaten für diesen Posten finden können, sodass er „zunächst vakant“ bleibt. Die Aufgaben werden daher zunächst kommissarisch von der 2. Vorsitzenden Renate Kösters und von Kassierer Christof Bergmann übernommen.

Die Rotkreuzleitung übernimmt – nach dem altersbedingten Ausscheiden von Maria Brockhagen – als hauptamtliche Angestellte der Begegnungsstätte Heidi Neuhaus. Sie wurde als Rotkreuzleiterin in ihr Amt gewählt. Kim Schwabbauer und Tabea Leibig wurden als Beisitzer für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

Auch verdiente DRK-Mitglieder wurden geehrt: Für ihr 20-jähriges Jubiläum wurden Ingrid Beiske (in Abwesenheit), Rosemarie Maas und Margot Gollub geehrt. Für ihr 30-jähriges Jubiläum wurde Bärbel Klöpper geehrt. Für ihr 50-jähriges Jubiläum wurden Erika Kracht und Ursula Menshen (in Abwesenheit) ausgezeichnet.

Auch einen Ausblick auf die Aktivitäten für das laufende Jahr präsentierte das DRK: Im August und September finden für die Helferinnen der Begegnungsstätte Tagesausflüge nach Aachen und zum Sorpesee statt. Sofern es eventuelle Einschränkungen der Pandemie zulassen, wird am Totensonntag wieder der beliebte Basar stattfinden. Zum Schützenfest wird die Begegnungsstätte ebenfalls für Kaffee und Kuchen geöffnet – gleiches gilt für den Aktionstag des Stadtradelns am 2. September.

Auch interessant

Kommentare