„Dramatische Entwicklung nicht gut für Region„

Klaus Peter Sasse.

NEUENRADE ▪ Das Balver Krankenhaus soll auf Empfehlung eines Gutachters geschlossen werden. Das Haus sei auch im Falle einer Spezialisierung wirtschftlich nicht tragbar. Das wurde jetzt bei einer Pressekonferenz durch die Verantwortlichen der Klinikgruppe mitgeteilt. Come-on. de bat Bürgermeister Klaus Peter Sasse um eine Stellungnahme.

Zumal die Stadt und Rat eine Resolution zugunsten des Balver Krankenhauses verabschiedet hatten. Auch viele Vereine und Verbände: Von Feuerwehr bis hin zu Schützenvereinen zeigten sich solidarisch, setzten ein Zeichen und nahmen an den Protestkundgebungen teil.

Sasse sagte gestern: „Das ist eine dramatische Entwicklung, das ist nicht gut für unsere Region. Wir müssen nun daran gehen auch Alternativpläne zu entwickeln und versuchen unsere medizinische Versorgung zu retten“. Sassse sagte weiter, dass hier offenbar sehr schnell Fakten geschaffen würden. Mit Blick auf die Verantwortlichen der Klinikgruppe sagte Sasse weiter: „die jetzigen Entscheidungsträger haben sich offenbar festgelegt“.

Er werde noch mit dem Balver Bürgermeister über einen möglichen Plan B und Plan C zu reden. Und um ihm persönlich mitzuteilen, dass „Wir hier in Neuenrade hinter ihm stehen“. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare