Vermeintlich Brandursache steht schon fest

Maschine im Drahtwerk brennt: Feuerwehr mit 32 Rettern im Einsatz

+

Neuenrade - In einem Neuenrader Drahtwerk hat in der Nacht zu Donnerstag eine Maschine gebrannt. Die Feuerwehr rückte mit 32 Rettern aus.

Mitten in der Nachtschicht fing  plötzlich um zirka 0.30 Uhr eine Maschine in einem Drahtwerk an der Werdohler Straße in Neuenrade Feuer. 

Die Mitarbeiter reagierten blitzschnell und begannen, den Brand zu löschen. Parallel dazu alarmierten sie die Feuerwehr. Die Feuerwehr Neuenrade rückte mit 32 Einsatzkräften aus, wie Feuerwehr-Chef Karsten Runte berichtet. 

Vor Ort übernahmen sie unter Atemschutz die Löscharbeiten der Firmenmitarbeiter und hatten das Feuer schnell im Griff.  "So wurde verhindert, dass die Maschine komplett ausbrannte", sagt Runte. 

Vermutlich hatte ein Technischer Defekt das Feuer ausgelöst.  Durch dieses entstand viel Rauch in der Werkhalle, der durch die Fenster nach draußen quoll. Die Feuerwehr-Kräfte lüfteten die Halle im Anschluss. 

Die Mitarbeiter des Drahtwerks wurden vorsorglich vom Rettungsdienst untersucht, trugen aber keine Verletzungen davon. Der Einsatz war um 2.30 Uhr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare