Drachenfest begeistert mit buntem Programm

KÜNTROP ▪ Besser hätte es eigentlich nicht laufen können. Allen pessimistischen Wettervorhersagen zum Trotz fand das zweitägige Drachenfest des LSV Sauerland auf dem Küntroper Flugplatzgelände unter optimalen äußeren Bedingungen statt – mal abgesehen von den flauen Windverhältnissen am Sonntag.

Doch auch dieser Umstand konnte dem erfolgreichen Verlauf der Veranstaltung nichts anhaben. Dementsprechend zufrieden ließ der Vereinsvorsitzende Joachim Kneer am Sonntagmittag seinen Blick über den gut gefüllten Platz schweifen, auf dem sich die Menschen über das breite Angebot freuten, obwohl gerade mal relative Windstille herrschte.

Mit viel Liebe zum Luftsport hat der Klub eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen faszinierte. Kein Unterschied, ob der Nachwuchs konzentriert die Leine führte, oder die vielen ambitionierten Drachensportler ihre High-Tech-Flieger am Himmel kontrollierten. „Es ist das Gemeinschaftsgefühl, das uns Wochenende für Wochenende zu den Drachenfesten im ganzen Land lockt“, begründete ein Gast aus Norddeutschland seinen Besuch in Küntrop.

Am Samstagnachmittag, als optimale Windverhältnisse herrschten, fand mitten auf dem weitläufigen Gelände ein so genannter Drachenkampf statt – bei dem die Erwachsenen ihren kindlichen Spieltrieb nach Herzenslust ausleben konnten. Mit eigentlich nicht lenkbaren Drachen versuchten die Teilnehmer die Fluggeräte ihrer Konkurrenten auf den Boden zu zwingen. Technik und Laufbereitschaft waren gefragt, um die Flugbahn des „Einleiners“ so zu manipulieren, dass er über seine Gegner triumphieren kann.

Hier finden Sie Fotos vom Drachenfest:

Drachenfest 2010

Nach einem langen Tag mit stetem Blick nach oben klang der Samstag mit einer ebenso faszinierenden Show aus. Während in der Halle der DJ für die Beachparty auflegte, entzündete draußen die Varieté-Gruppe „Magic Motions“ aus Fröndenberg die ersten Flammen für ihre feurige Show. Amateure sollten es sein, die Performance musste sich indes hinter keiner professionellen Feuer-Show verstecken. Joachim Kneer war ebenso begeistert wie das Publikum – ein echtes Highlight des Tages.

Auf großes Interesse stieß zudem die Versteigerung der Drachen, die für einen guten Zweck an den Mann gebracht wurden. „Eddy hilft“ heißt die Initiative, die sich für Kinder stark macht. Über eine Spende in Höhe von 500 Euro durfte sich in diesem Zusammenhang die KiKu-Kunstwerkstatt freuen.

Markus Jentzsch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare