Volles Haus bei Versammlung

Dorfgemeinschaftshaus als Vision für Affeln

+
Bürgermeister Antonius Wiesemann informierte über geplante Projekte in Affeln.

Affeln – Überfüllt war die Gaststätte Willeke-Wortmann am Dienstagabend bei der Dorfversammlung.

Der scheidende Ortsvorsteher Josef Hochstein (CDU), sein Nachfolge-Kandidat Stefan Kemper und Bürgermeister Antonius Wiesemann (CDU) waren angetreten, um Fragen der Bevölkerung zu beantworten. Es ging dabei vornehmlich um geplante Baumaßnahmen sowie eine Erneuerung des Kunstrasenplatzes im Dorf. 

Zunächst stellten Kemper und dessen Huckepack-Kandidat Alexander Bender ihr Konzept für die nächsten fünf Jahre vor. Der Hauptpunkt ist die Einrichtung eines Dorf-Ausschusses. Kemper sagte: „Wir haben hier gewachsene Vereinsstrukturen, die unser größter Faustpfand sind. Aber an manchen Enden arbeiten wir auch aneinander vorbei, beispielsweise bei den fehlenden Terminabsprachen.“ Der Dorf-Ausschuss solle auch Jüngere und die einbeziehen, die in keinem Verein aktiv sind. 

Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung

So sollen Initiativen angestoßen und umgesetzt werden, die das Dorf verschönern. Als Beispiele nannte Kemper eine Erweiterung der Weihnachtsbeleuchtung sowie die farbenfrohere Bepflanzung von Beeten. Bürgermeister Wiesemann sagte: „Da rennt Ihr bei mir offene Türen ein. Die Stadt spendiert die Blumen dafür.“ 

Bender entwickelte die Vision eines Dorfgemeinschaftshauses. Kemper führte dazu aus, dass „der heutige Abend zeigt, dass für solche Veranstaltungen einfach ein Raum in geeigneter Größe fehlt“. Wenn ein solcher Ort aber in Nähe zum Dorfplatz geschaffen oder gefunden werden könnte, so sei es wahrscheinlich, „dass unser wunderschöner Dorfplatz nicht nur zwei Mal im Jahr – bei der Maibaum-Aufstellung und beim Schützenfest – genutzt wird“, denn dann sei mit den Toiletten dieses Dorfgemeinschaftshauses ein vorheriges Problem beseitigt. 

Mountainbike-Strecke im Affelner Wald

Ein weiteres Projekt auf Kempers Liste ist eine Mountainbike-Strecke im Affelner Wald, welche idealerweise mit einem Radweg zur Sorpe verbunden werden solle. 

Wiesemann lobte die „gute und verlässliche Zusammenarbeit mit Josef Hochstein“. Darüber hinaus kündigte er an, dass „in nächster Zeit einige Baumaßnahmen dafür sorgen werden, dass der Kindergarten in Affeln weiterhin attraktiv ist“. Auch der Dorfplatz sei „in der Diskussion“. Und die Spielplätze würden derzeit „im gesamten Stadtgebiet überprüft und wo nötig saniert“. 

Arbeiten auf Dorfplatz geplant

Ortsvorsteher Hochstein griff das Thema Dorfplatz auf: „Da ist aktuell noch nichts 100-prozentig in trockenen Tüchern. Aber wir werden im Frühjahr informieren, wohin da die Reise geht.“ Fest stehe indes, dass es bald in der Mehrzweckhalle neue Toiletten für die Frauen geben werde. Zum Kunstrasenplatz sagte er, dass dieser erst 2021 saniert werde. 

Wiesemann erklärte, dass noch unklar sei, wie dieser befüllt werden solle. „Die Tendenz geht in Richtung Sand.“ Die Entscheidung solle aber nicht übers Knie gebrochen werden, „schließlich handelt es sich hier um eine Investition in Höhe von insgesamt 300 000 Euro“. 

Weidenstraße: Sanierung dauert noch

Die Sanierung der Weidenstraße soll frühestens ab Ende 2021 in Angriff genommen werden, wie der Bürgermeister erklärte. Denn über diese Straße wird ein Großteil des Lastwagenverkehrs zum benachbarten Neubau-Gebiet Auf dem Felde II rollen. Wenn saniert wird, soll die Straße auch einen Gehweg erhalten. 

Für das Baugebiet steht die Planung. Dazu sagte Josef Hochstein: „Die Nachfrage nach Bauplätzen ist gut.“ Weiter zeigte er sich überzeugt: „Wenn das Gebiet bebaut ist, ist es eine Bereicherung für unser Dorf.“ Er betonte: „Im Herbst sehen wir dort die ersten fertigen Häuser.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare