Don't stop the Music - das Neuenrader Kulturprogramm

+
Josef Brockhagen vom Forum Neuerade, Kulturbeauftragte Monika Arens, Bürgermeister Antonius Wiesemann und Sponsor Volker Baron stellen die neuen Flyer der kommenenden Kultursaison vor. 

Neuenrade - In Zeiten, in denen man aus den Nachrichten aus aller Welt nahezu täglich von Katastrophen, Krieg und Chaos erfährt, ist das Verlangen nach Unbeschwertheit umso größer.

Die Kultursaison 2017/2018 der Stadt Neuenrade kommt diesem Wunsch, der mehrfach an die Kulturbeauftragte Monika Arens herangetragen wurde, in vollem Umfang nach. „Don’t Stop The Music – Unterhaltung pur“ – so lautet das Motto für die kommende Kultursaison.

„In den vergangenen beiden Jahren haben wir ‘Problemfelder’ abgearbeitet, wie zum Beispiel mit dem Stück ‘Ziemlich beste Freunde’, oder der vergangenen Saison, die unter dem Motto ‘Jung und Alt – Zusammen sind wir stark’“, sagt Arens. In diesem Jahr stünde den Neuenradern jedoch weniger der Sinn nach moralisch schwer behafteter Unterhaltung – „sie wollen einfach nur mal wieder herzhaft lachen.“ Da die Neuenrader Bürger absolut musikbegeistert seien, habe sich ein Programm angeboten, das diese Leidenschaft mit in den Fokus nehme.

„Gerade in Neuenrade ist Kultur ganz wichtig. Die Menschen haben ja einen gewissen kulturellen Anspruch an sich selbst, und den übertragen sie auch auf ihre Umgebung“, sagt Arens. Es sei daher etwas Besonderes, im Rahmen des Kulturprogramms hochkarätige Unterhaltung in Neuenrade fußläufig und barrierefrei erreichen und genießen zu können. Die Kultursaison startet am 30. September mit der Komödie „Halbgott in Nöten“ mit dem bekannten Komiker Kalle Pohl. „Eine total witzige Komödie“, sagt Arens.

Dem Motto alle Ehre macht am 12. November das Musik- und Tanzensemble Pasión de Buena Vista – Legends of Cuban Music. Eine riesige Bühnenshow „Das ist eine riesige Bühnenshow“, sagt Arens dazu. Das Ensemble war 2013 bereits einmal in Neuenrade, damals seien die Zuschauer ganz aus dem Häuschen gewesen. Logistisch sei man damals fast schon an die Grenzen des Machbaren gestoßen, da die Show so groß und aufwendig sei. Kubanische Lebensfreude ist es, die von der Bühne auf die Zuschauer mithilfe von rhythmischer Musik und über 150 authentischen Kostümen übergreifen soll.

Kurz vor Weihnachten wird wieder das Weihnachtskonzert, mittlerweile eine beliebte Traditionsveranstaltung, am 17. Dezember stattfinden. „Es werden dann Neuenrader Musiker auftreten, weil wir auch ihnen die Möglichkeit geben wollen, teil der Kultursaison zu sein“, sagt Arens. Mit „Don’t Stop The Music – The Evolution of Dance“ wird am 11. Februar ein weiter Hochkaräter aus der Welt der Musik und des Tanzes in Neuenrade aufschlagen. „Das wird eine Reise durch die Tanzgeschichte, die in den 40-er Jahren beginnt und bis zu Rihanna und Lady Gaga führt“, kündigt Arens an. Das Ensemble sei auf großer Europa-Tour und spiele sonst nur in „Riesensälen“.

Theaterfreunde kommen am 24. März auf ihre Kosten, wenn Die Bühnenmäuse aus Lüdenscheid mit der Komödie „Der möblierte Herr“ auftreten. Den großen Abschluss der Saison bildet die A-Capella-Popband „medlz“, die bereits in der vergangenen Saison für Begeisterung sorgten. Dank eines privaten Sponsors konnten sie noch einmal nach Neuenrade geholt werden. „Sponsoren sind sehr wichtig, denn Kultur ist auch teuer. Deshalb sind wir froh, Volker Baron von SP:Baron als Sponsor für den Flyer gewinnen zu können“, sagt Bürgermeister Antonius Wiesemann. Der Flyer, gestaltet von Marc Hartstein, wird in den kommenden Tagen in allen Haushalten verteilt. Teil des Flyers ist auch ein Anmeldebogen für „Youth VIP“. „Es werden wieder Plätze in der ersten Reihe für die teilnehmenden Jugendlichen reserviert, außerdem werden sie verpflegt, dürfen einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Künstler kennen lernen“, sagt Bürgermeister Wiesemann.

Abonnements für die Kultursaison können ab sofort an der Bürgerrezeption für 65 Euro, ermäßigt für 43 Euro erworben werden. „Wir sind kurz vor dem 250. Abo. Dann verschenken wir wieder einen Essensgutschein für den Kaisergarten“, kündigt Arens an. Auch Einzeltickets kann man an der Bürgerrezeption für 14 Euro, ermäßigt für 10 Euro kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare