Doktoranden erzählen

+
Dr. Sven Simons und Dr. Peter Fabritz erzählen im Kaisergarten von ihren Doktorarbeiten.

NEUENRADE ▪ Kirche trifft Apotheke heißt es, wenn am Mittwoch, 19. Mai, zwei ehemalige Doktoranden von ihren Arbeiten erzählen. Apotheker Sven Simons, seit April 2009 Doktor der Pharmazie, und Pastor Peter Fabritz, seit Januer dieses Jahres Doktor der Theologie, stehen im Kaisergarten ihrem Publikum Rede und Antwort.

Moderiert wird die Veranstaltung ab 19 Uhr von Bürgermeister Klaus Peter Sasse. Der Eintritt ist frei.

Neuenrader fragten interessiert nach

Gemeindemitglieder und Kunden hatten Fabritz und Simons in den vergangenen Jahren immer mal wieder angesprochen und nach ihren Doktorarbeiten gefragt. Nun, nachdem beide mit dem Schreiben fertig sind und sich Doktoren ihres Fachs nennen dürfen, möchten sie ausführlich Antworten geben.

Papst und Bischof machen Ehen per Unterschrift gültig

Bei der Veranstaltung in der nächsten Woche wird Pastor Fabritz über die Möglichkeiten des Papstes und der Bischöfe sprechen, per Unterschrift Ehen kirchlich gültig zu machen. Darüber hat er nämlich in seiner Arbeit mit dem Titel „Sanatio in radice – Historie eines Rechtsinstituts und seine Beziehung zum sakramentalen Eheverständnis der katholischen Kirche“ geschrieben. Apotheker Simons stellt daneben seine Arbeit über die Betreuuung von Krebspatienten in enger Vernetzung von Ärzten und Apothekern vor.

Freier Eintritt bei Veranstaltung im Kaisergarten

Die Zuhörer erwarten nicht bloß zwei Vorträge. Die Moderation von Klaus Peter Sasse und Nachfragen sollen einen lebhaften Austausch ermöglichen. ▪ pia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare