Hohe Lernbereitschaft

Deutschkurs für Asylbewerber mit schlechter Bleibeperspektive

+
Auch der Nikolaus war zum Abschluss des Sprachkurses gekommen und brachte nicht nur kleine Schoko-Nikoläuse sondern übermittelte auch Glückwünsche.

Neuenrade - „Hallo zusammen“, ertönt eine laute Stimme und ein als Nikolaus verkleideter Mann tritt ein. Er überraschte die Teilnehmer des Deutsch-Basissprachkurses für Asylbewerber. Insgesamt 100 Stunden hatten sie die deutsche Sprache und Kultur im Unterricht behandelt. Dafür erhielten sie gestern ihre Kurs-Bescheinigung.

Das Sprachangebot sei an die Flüchtlinge gerichtet gewesen, die keine gute Bleibeperspektive hätten. So seien auch schon einige Teilnehmer aus Albanien wieder abgeschoben worden. 

Teilnehmer aus sechs Ländern

„In diesem Kurs geht es auch darum, die Zeit während des laufenden Asylverfahrens sinnvoll zu nutzen“, erklärt VHS-Leiterin Barbara Funke. Die Teilnehmer kommen aus sechs verschiedenen Ländern: Afghanistan, Nigeria, Pakistan, Aserbeidschan, Guinea und Marokko. 

Sie betonte, dass alle freiwillig gekommen wären. Das zeige die Bereitschaft sich mit der deutschen Sprache und Kultur auseinanderzusetzen. Dies sei auch aufgrund der Intensität des Kurses nicht selbstverständlich. 

Vier mal in der Woche für jeweils vier Stunden wurden die Flüchtlinge in den Räumen der VHS in der Stadtbücherei unterrichtet. Insgesamt 100 Stunden umfasste der gesamte Kurs. 

Dieser fand nicht nur in Neuenrade, sondern auch an der anderen Standorten der Volkshochschule statt. Die Finanzierung habe dabei das Land Nordrhein-Westfalen übernommen, erzählt die VHS-Leiterin. 

Grundkenntnisse der deutschen Sprache

Ein weiterer wichtiger Eckpfeiler sei die enge Zusammenarbeit zwischen der VHS und Zelius gewesen, erklärt Sandra Horny, Leiterin der Stadtbücherei und Zelius. Es gehe vor allem darum, Alltagssituation durchzuspielen und Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erlernen, berichtet Anne Benninghaus, die gemeinsam mit Renate Buntenbach ehrenamtlich die Flüchtlinge unterrichtet hatte. 

„Die Teilnehmer können nun beispielsweise auch mal ein Formular ausfüllen“, erläutert sie. Eine Schwierigkeit sei gewesen, dass alle unterschiedliche Vorkenntnisse gehabt hätten. Die Übergabe der Kurs-Bescheinigungen bildete nun den Abschluss der vergangene Lern-Wochen. Freudestrahlend nahmen die Teilnehmer ihre Urkunden entgegen. 

Der Anblick des Nikolauses sorgte dann ebenfalls für große Augen. Nacheinander verteilte dieser aus seinem braunen Stoffsack Schokoladen-Weihnachtsmänner und lobte die Kursteilnehmer für ihre Lernbereitschaft und ihr Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.