1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Großer Weihnachtsmarkt in Affeln

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Beim Weihnachtsmarkt in Affeln amüsieren sich die Besucher bestens. Früher kam sogar noch Miraculix zu Besuch.
Beim Weihnachtsmarkt in Affeln amüsieren sich die Besucher bestens. Früher kam sogar noch Miraculix zu Besuch. © Archiv/Andrea Kellermann-Michels

Am 1. Advent wird Affeln wieder zum zentralen Anlaufpunkt in der Region: Der Affelner Weihnachtsmarkt startet am 1. Advent ab 11 Uhr rund um das Landmaschinenheim im Bereich Mühlenstraße.

Neuenrade – Am Abend zuvor gibt es, wie auch schon in den Vorjahren, den Hüttenzauber. Dieser beginnt am Samstag, 26. November, um 17 Uhr. Dabei handelt es sich um eine Art Vorabendparty, für die bereits sechs Hütten geöffnet werden: Schnaps, Crêpes, Pommes und Süßigkeiten für Kinder werden dann schon im Angebot sein.

Gigantischer Holzofen

Dabei müssen die Besucher keine Angst vor Kälte haben: Ein 2,50 Meter hoher und 1,50 Meter breiter Holzofen wird angestocht und soll im gemütlichen Hüttendorf an der Mühlenstraße „für eine heimelige und gemütliche Atmosphäre“ sorgen, versprechen die Verantwortlichen des Landmaschinenvereins. Klare Sache, dass es auch etwas gegen kalte Hände gibt: heißen Glühwein oder eben herzhaftes, warmes Essen. „Wer die Kälte nicht scheut, bekommt auch kalte Getränke“, heißt es von den Organisatoren.

Holzschnitzel gegen Fußkälte

Und diese hatten im Vorfeld des Affelner Marktes gut zu tun: „Seit Wochen sind wir mit den Vorbereitungen beschäftigt. Damit sich das Marktgelände in eine wunderbare, schöne, gemütliche und vorweihnachtliche Budenstadt verwandeln kann, muss viel Grün aus den heimischen Wäldern geholt werden.“ Zudem gibt’s einen besonderen Service des Landmaschinenverein: Viele Bereiche des Weihnachtsmarktes werden mit Holzschnitzeln ausgelegt. Das vermeidet bei niedrigen Temperaturen kalte Füße. Auch etliche Meter Stromkabel sowie Lichterketten wurden von den Ehrenamtlichen des Vereins verlegt.

35 Stände aller Art

Am Sonntag sind dann natürlich viele weitere Hütten mit einem adventlichen Angebot auf dem Weihnachtsmarkt zu finden: Rund 35 Stände sind es. Das Angebot reicht von Dekorationsartikeln, Hüten und Hausmannskost über Adventskränze und allerlei Leckereien an den von den Vereinen betriebenen Ständen bis hin zum Pferdemetzger. Auch der Süßigkeitenstand wird wieder aufgestellt. Das Wohlergehen der Kinder haben die Mitglieder des Landmaschinenvereins ebenfalls im Fokus. Deshalb wird wieder ein großer Spielplatz mit allerlei Gerätschaften aufgebaut – eine Theke, an der sich die Eltern etwas gönnen können, ist in der Nähe.

Kirchenführungen

Dass Affeln über den Weihnachtsmarkt hinaus noch einiges zu bieten hat, beweist Theo Dickopf: Er bietet für die katholische Pfarrkirche St. Lambertus – ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude – Führungen an. Bei ihnen können die Besucher dann den Schnitzaltar bewundern. Die Kirche wird von 11 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Shuttle-Bus der CDU

Auch in diesem Jahr wird die CDU-Ortsunion Neuenrade zum Affelner Weihnachtsmarkt am Sonntag wieder einen Bus-Pendelverkehr zwischen Neuenrade-Mitte und Affeln anbieten: Der erste Bus startet ab Neuenrade-Mitte um 11 Uhr und fährt folgende Haltepunkte an: Küntrop, Wendestelle (11.05 Uhr); Blintrop-Kapelle (11.15 Uhr); Affeln-Dorfplatz (11.20 Uhr), Altenaffeln (11.25 Uhr). Die Rückfahrten ab Affeln beginnen um 11.35 Uhr und erreichen Neuenrade-Mitte gegen 12 Uhr. Letzte Fahrten sind um 16.35 Uhr ab Neuenrade und um 17.10 Uhr ab Affeln. Die Fahrten, die unter dem Motto „Wir verbinden die Ortsteile“ laufen, sind wieder kostenfrei. Der gesamte Fahrplan ist im Internet unter www.cdu-neuenrade.de oder auf Facebook und Instagram einzusehen.

Auch interessant

Kommentare