Darum marschieren Schützen aus Holzen durch Neuenrade

+
Die Schützen des Vereins Holzen-Bösperde-Landwehr holten am Wochenende ihre Königin in Neuenrade ab. 

Neuenrade - 

Chantal Degenhardt misst 1,80 Meter. Für eine so große Frau findet sich nicht an jeder Straßenecke ein passender Partner, mit dem sie auf Augenhöhe agieren kann. Doch letztlich wurde die 30-Jährige in Bösperde fündig. 

Ihr Freund Philipp Wergen holte beim vorigen Schützenfest des Schützenvereins Holzen-Bösperde-Landwehr 1857 den Vogel zu Boden. Und so wurde die Neuenraderin zur Mitregentin des 27-Jährigen – dessen Bruder übrigens zeitgleich Jungschützenkönig im Mendener Stadtteil wurde. 

Mehr als 100 Schützen kommen mit der Bahn

Am Samstag nun machten sich mehr als 100 Schützen aus Holzen, Bösperde und Landwehr mit dem Zug auf den Weg nach Neuenrade, um ihre Königin abzuholen. Vom Bahnhof zum Heim der Königin marschierten sie zu den Klängen der Freiwilligen Feuerwehr Menden. 

Chantal Degenhardt aus Neuenrade mit ihrem Freund Philipp Wergen.


Bei der Regentin gab es für die Abordnung des 800 Mitglieder starken Schützenvereins eine Pause an der Garage, bevor Degenhardt mit dem Trupp den Weg nach Menden antrat – erneut mit der Bahn. In der Nachbarstadt stand nämlich das Exerzieren an. Dabei wird fürs zwei Wochen später stattfindende Schützenfest trainiert und eine Bierprobe absolviert. 

Die fand übrigens auch schon bei der Königin statt. Diese begrüßte ihren Besuch nämlich mit der kurzen, knackigen Rede: „Leute, ran ans Glas!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare