Dank an die Neuenrader Mannschaft

+
Bürgermeister Klaus Peter Sasse. ▪

NEUENRADE ▪ In seinem Grußwort zum neuen Jahr thematisiert Bürgermeister Klaus Peter Sasse in Rückblick und Ausblick vor allem das gemeinsame Wirken aller Neuenrader – sei es ehrenamtlich oder im Beruf zum Wohle der Stadt.

Am eher trüben Nachmittag des zweiten Weihnachtstages habe er seinen Gedanken zum Jahreswechsel zusammengefasst, schreibt Sasse, und dabei ein kleines Schächtelchen gefunden, das Kärtchen mit vielen Zitaten unter der Überschrift „Teamgeist“ enthalten habe.

„77 gute Gründe, warum nur die Mannschaft zählt!“, lautet der Untertitel sagt Sasse und stellt sich dabei die Frage: „Wer zählt zur Mannschaft?“ Für den Bürgermeister ist die Mannschaft in Neuenrade „riesengroß“. Auf die Frage wie die Stadt funktioniere schreibt Klaus Peter Sasse: „Nur durch den Teamgeist dieser großen Mannschaft!“

Weiter führt das Stadtoberhaupt aus: „Das Funktionieren einer Stadt, auch einer kleinen Stadt, ist ein faszinierendes Ineinandergreifen unzähliger Rädchen. Dagegen ist ein Schweizer Präzisionsuhrwerk nur eine klitzekleine, überschaubare Sache.“ Dazu zieht der Bürgermeister den Vergleich mit einem großen, ungeschriebenen Organigramm, nach dem die Hönnestädter tagtäglich ihren beruflichen und ehrenamtlichen Pflichten nachkämen.

„Damit der Tag morgens so beginnt, wie wir es gewohnt sind, stehen Bäcker in aller Herrgottsfrühe auf, räumen Fahrzeuge die Straßen vom Schnee, alle geführt von Menschenhand, sorgen unzählige fleißige Hände dafür, dass wir pünktlich unsere Dienstleistungen bekommen – und sei es nur die Tageszeitung noch tief in der Nacht“, gibt Sasse einige Beispiele.

Ganz besonders gilt der Dank des Bürgermeisters den Ehrenamtlern: „Unsere Feuerwehrleute an der Spitze und vornan die First Responder mit dem Anspruch, so schnell wie möglich Erste Hilfe zu leisten und Menschenleben zu retten! Und wenn das öffentliche Leben im Laufe des Tages Fahrt aufnimmt, dann verdanken wir das in weiten Teilen Menschen, die ehrenamtlich in Vereinen und Organisationen für die Allgemeinheit – das sind wir alle – zur Verfügung stehen. Weil sie in sich die Verantwortung spüren, mitzuhelfen, damit die Stadt funktioniert.“

Auch den Unternehmern Neuenrades zollt Klaus Peter Sasse Respekt: „Und ich bedanke mich ausdrücklich auch bei den vielen Unternehmern, die dem Standort Neuenrade, unserer Stadt, mit ihren Unternehmen treu bleiben, obwohl die Infrastruktur objektiv nicht optimal ist. Die Arbeitsplätze sind das Rückgrat unserer Stadt!“

Einen Wunsch äußert der Bürgermeister zum Abschluss seines Grußwortes: „Ich wünsche mir, dass sie alle ihrem eigenen Engagement weiter die Treue halten. Dann ist es mir nicht bange um die Zukunft unserer schönen Stadt. Ich wünsche Ihnen allen Gesundheit, Erfüllung und Zufriedenheit im neuen Jahr 2012!“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare