Zeremonie in drei Etappen

„Corona konnte euch nicht stoppen“: Hönnequell-Schüler feiern Abschluss

+
Abschlussfeier auf Abstand: In der Schulaula musste am Freitag jede der drei Abschlussklassen coronabedingt gesondert feiern. Zusammensitzen durften dabei nur Personen aus einem Haushalt.

Neuenrade – Unter Corona-Bedingungen feierten am Freitag drei zehnte Klassen der Hönnequell-Schule in der Aula ihren Abschluss.

Die Einhaltung der Corona-Abstandsregeln machte es erforderlich, dass nicht der ganze Jahrgang, sondern jede zehnte Klasse einzeln ihren Abschluss feierte. 

Die Schulabgänger wurden vom Schulleitungsteam um Eva Päckert und den Klassenlehrern verabschiedet. „Glücklicherweise wurden die Corona-Auflagen soweit gelockert, dass jeder Schüler zumindest zwei Gäste mitbringen durfte. So konnten zumindest die Eltern an der Zeugnisübergabe teilnehmen“, sagte Jörg Leiß, didaktischer Leiter der Hönnequell-Schule. 

Coronavirus in Neuenrade: Vieles ist anders

Für die Schüler dieses Abschlussjahrgangs waren viele Dinge dennoch ganz anders als in den vergangenen Jahren. Es gab keinen Schulsturm und keine große Abschlussparty. Alles abgesagt – wegen Corona. 

Schulleiterin Eva Päckert verabschiedete den Zehner-Jahrgang.

„Trotzdem ist es gelungen, die Zeugnisübergabe in einem feierlichen Rahmen durchzuführen“, sagte Leiß zufrieden und erleichtert. Denn neben entsprechender musikalischer Untermalung gab es eine Fotoshow mit Bildern aus den sechs Jahren an der HQS und natürlich Reden. 

Keiner geht ohne Abschluss

Schulleiterin Eva Päckert betonte in ihrer Ansprache an die Abschlussschüler und deren Eltern, dass die Pandemie die Sorge um die Noten und die Abschlüsse noch verstärkt habe. „Aber Corona konnte euch nicht stoppen“, sagte Päckert. So verlässt keiner des Zehnerjahrgangs die Schule ohne Abschluss. Sieben Schüler erhalten den Förderschulabschluss, 22 den Hauptschulabschluss, 22 den mittleren Schulabschluss und 27 den mittleren Schulabschluss mit der Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. 

Neben den Schülern wurde nach neun Jahren Tätigkeit in der Schulpflegschaft der HQS auch Sabine Klippert verabschiedet. „Mit dem richtigen Maß an Kritik und ihrer tatkräftigen Unterstützung hat sie stark zur Verbesserung der Qualität der Schule beigetragen hat“, sagte Jörg Leiß. 

Rückblick auf die Schulzeit

Abgerundet wurde die Feier durch Reden von Klassenleitung, Eltern sowie Schülern, in denen die Redner die sechs letzten Jahre Revue passieren ließen. 

„So erlebten alle Beteiligten am Ende, trotz der widrigen Corona-Umstände, eine stimmungsvolle Feier und eine würdige Zeugnisübergabe“, sagte Leiß abschließend.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen Sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare