Tests für Lehrkräfte

Corona-Abstriche: An dieser Schule im MK testet der Chef selbst

+
Waldorfmanager Klaus Giljohann beim Abnehmen eines Corona-Tests.

Eigentlich hatte Klaus Giljohann, kaufmännischer Geschäftsführer der Waldorfschule in Neuenrade, gedacht, dass die Durchführung der Coronatests für Lehrer leicht zu realisieren sein müsste.

Neuenrade - Statt als Lehrkraft regelmäßig eine Stunde im Wartezimmer zuzubringen, um sich anschließend in der Praxis testen zu lassen, könnte man das zeitsparend in der Schule organisieren. 

„Ein Mediziner kommt vorbei, nimmt die Tests ab, bringt sie anschließend ins Labor oder lässt sie abholen. Dann hätten die Lehrer, der Test ist schließlich freiwillig, Zeit und Ressourcen gespart“, so Giljohann. Gleiches gilt für die Schule, weil sie nicht in der Zeit für eine Vertretung sorgen müsste. „Zudem wäre es doch auch kein schlechter Umsatz in kurzer Zeit, gibt es doch pro Test 20 Euro“, sagt Giljohann. 20 Personen, ein fester Termin pro Woche, das müsse doch möglich sein, glaubte zumindest Giljohann. 

Coronavirus in Neuenrade: Mit viel Eigeninitiative ein Testsystem etabliert

Indes: Sein Anruf seinerzeit bei einer medizinischen Einrichtung in Neuenrade war für ihn ernüchternd. „Die Nachfrage ergab, dass man dafür keine Kapazitäten frei habe. Es fehle an Personal, hat man mir gesagt“, erinnert sich Giljohann. 

Inzwischen hat sich an der Schule mit viel Eigeninitiative aber dennoch ein Testsystem etabliert. Giljohann – er hat eine Sanitätsausbildung bei der Feuerwehr plus weitere Zusatzqualifikationen abgelegt – nimmt die Abstriche nun selbst. Zuletzt war er am Mittwoch mit Geschichtsschutz, Maske, Handschuhen und Test-Kits befasst und nahm bei den Lehrkräften die Proben ab. „Zwei Drittel der Lehrer machen mit“, sagt Giljohann. Knapp zwei Minuten dauert die Probenentnahme bei jeder Person. 

Coronavirus in Neuenrade: Labor holt die Proben ab

Die Haltbarkeit der Proben beträgt maximal 24 Stunden – man hat also noch Luft bei der Abholung. Ins Labor kommen die Proben dann quasi durch Fachleute. Denn das Labor Wahl im Lüdenscheider Klinikum, das die Proben auf das Coronavirus testet, habe in dieser Sache ohnehin in Neuenrade zu tun und sammle auf dem Rückweg ins Labor auch die Proben der Waldorfschule ein. 

An der Hönnequell-Schule können die Lehrer zum Arzt gehen, um sich testen zu lassen. „Zusätzlich kommt ebenfalls alle 14 Tage das Labor vorbei, um die Abstriche von den Lehrkräften in der Mittagspause zu nehmen“, sagte der didaktische Leiter Jörg Leiß auf Anfrage. 

Coronavirus in Neuenrade: Tests waren bislang kostenfrei

Bislang waren die Corona-Tests für Lehrer ebenso wie für Kita-Beschäftigte kostenfrei. Diese Regelung des Gesundheitsministeriums NRW endet jedoch mit Beginn der Herbstferien, die am 12. Oktober starten.

Mehr zum Coronavirus und den Auswirkungen auf die Region lesen sie hier im MK-Liveticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare