Rat tagt am 22. April

Corona: SPD wünscht sich Testangebot in den Ortsteilen

In der DRK-Begegnungsstätte am Stadtgarten wird bereits getestet. Die SPD wünscht sich ein Schnelltestangebot auch in den Ortsteilen.
+
In der DRK-Begegnungsstätte am Stadtgarten wird bereits getestet. Die SPD wünscht sich ein Schnelltestangebot auch in den Ortsteilen.

Die Neuenrader SPD möchte wissen, ob eine weitere Ausweitung der Testkapazitäten im DRK-Schnelltestzentrum am Stadtgarten geplant ist. Über die entsprechende Anfrage soll während der nächsten Ratssitzung am Donnerstag, 22. April, gesprochen werden.

Das Testzentrum werde sehr gut angenommen, heben die Sozialdemokraten hervor. „Auch haben wir bis jetzt nur positive Rückmeldungen über den Ablauf der Testungen erhalten“, heißt es weiter.

Die SPD weist darauf hin, dass der Bedarf in nächster Zeit steigen werde, falls die Menschen bestimmte Angebote nur noch mit einem tagesaktuellen Schnelltest wahrnehmen könnten. In diesem Zusammenhang haken die Kommunalpolitiker nach, ob ein weiterer Ausbau der Testkapazitäten am Stadtgarten geplant sei.

Besonders die Senioren im Blick

Darüber hinaus fragen die Sozialdemokraten, ob beabsichtigt sei, eventuell weitere private Anbieter mit einzubinden. Einerseits, um das Testangebot auszuweiten oder aber, um ein Testzentrum in den Ortsteilen Affeln oder Altenaffeln einzurichten. Insbesondere mit Blick auf Senioren, die ja nicht immer mobil seien, wäre es sinnvoll, auch in den Ortsteilen ein Testangebot vorzuhalten, erklärte die Fraktionsvorsitzende Ulrike Wolfinger gegenüber der Redaktion.

Die öffentliche Sitzung des Stadtrates findet am Donnerstag, 22. April, ab 17 Uhr im Saal des Hotels Kaisergarten, Hinterm Wall 15, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare