Schüler getestet

Corona-Fälle an größter Grundschule im MK: Komplette Klassen in Quarantäne

Die Burggrundschule in Neuenrade ist mit rund 400 Schülern die größte Grundschule im Märkischen Kreis.
+
Die Burggrundschule in Neuenrade ist mit rund 400 Schülern die größte Grundschule im Märkischen Kreis.

Die Neuenrader Burggrundschule bleibt von der Pandemie nicht verschont: Zwei Klassen befinden sich in Quarantäne, weil dort jeweils ein Kind positiv auf Corona getestet wurde.

Das bestätigte Schulleiter Awerd Riemenschneider auf Nachfrage der Redaktion. Demnach sind in der größten Grundschule des Märkischen Kreises zwei zweite Klassen betroffen. Das sei in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und in Kooperation mit den Eltern geschehen.

In einer Klasse hätte man wohl nicht alle Kinder in Quarantäne schicken müssen, gleichwohl habe man das empfohlen. „Wir haben die Eltern darum gebeten.“ In dem anderen Fall seien nach der Entscheidung des Gesundheitsamtes alle Kinder in Quarantäne geschickt worden. Riemenschneider sagte weiter, dass hier das Gesundheitsamt eben je nach Kontaktintensität die Entscheidung treffe.

Ergebnisse sollen zum Wochenende vorliegen

Der Schulleiter lobte auch die Eltern, die zum einen umsichtig reagiert hätten und eben auch Verständnis für die Maßnahmen aufgebracht hätten. Jetzt würden rund 20 Kinder getestet, die Ergebnisse würden zum Wochenende vorliegen. „Ich gehe davon aus, dass wir in der kommenden Woche all unsere Kinder wieder hier haben werden“, so der Schulleiter. Zudem: Wegen der Klassentrennung konnte so auch verhindert werden, dass bei Auftreten eines Falls nicht gleich die ganze Schule geschlossen werden muss.

An der Burgschule, die von rund 400 Schülern besucht wird, geht man ohnehin vorbildlich mit dem Corona-Thema um, um Infektionen zu vermeiden. Im Frühsommer wurde im Flurbereich sogar eine Art Kreisverkehr eingerichtet, damit sich die Kinder beim Klassenwechsel, in den Pausen oder beim Gang zu den Waschräumen möglichst wenig begegnen. Der Schulträger hatte ebenfalls reagiert und die Waschräume entsprechend angepasst, um eine bestmögliche Hygiene zu ermöglichen. Sogar berührungslose Armaturen wurden eingebaut.

Kinder haben Regelungen verinnerlicht

Auch die Kinder selbst verhalten sich vorbildlich und haben die Regelungen verinnerlicht, wird immer wieder bei Kontakt mit der Schule von einzelnen Lehrern berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare