Konzern muss harten Sanierungskurs fahren

Commerzbank-Filiale in Neuenrade vor dem Aus?

Die Commerzbank-Filiale in Neuenrade ist coronabedingt derzeit ohnehin geschlossen.
+
Die Commerzbank-Filiale in Neuenrade ist coronabedingt derzeit ohnehin geschlossen.

Der Commerzbank-Konzern muss wegen hoher Verluste einen Sanierungskurs fahren. Der neue Vorstandsvorsitzende Manfred Knof hat eine Strategie präsentiert, die mit einer Schließung jeder zweiten Filiale und massivem Stellenabbau einhergeht. Allerdings sind die Pläne noch nicht endgültig beschlossen.

Treffen könnten die Schließungspläne die Neuenrader Filiale Am Stadtgarten. Bestätigen wollte die Commerzbank das Aus auf Anfrage zunächst allerdings noch nicht.

Sanierungspläne hin oder her – es herrscht ein reger Kundenbetrieb vor der Neuenrader Filiale. Dabei ist die Bank im Mühlendorf wegen Corona schon ein gutes Jahr geschlossen. Gleichwohl nutzen die Kunden offenbar fleißig die Überweisungs- und Cash-Automaten: Die Frau, die ein Konto bei der Postbank hat und wegen des Cash-Verbundes auch bei der Commerzbank kostenfrei Bargeld abheben kann; die Frau, die für ihren Vater Geld holt; andere Kunden, die in die Buchungsmaschine tippen; ein verärgerter Kunde, der am Mittwoch gar bei der Commerzbank in Lüdenscheid wegen einer Spezialangelegenheit war und anhand der Kontoauszüge sieht, dass ein Auftrag doch nicht erledigt wurde. „Sei es drum“ sagt er. „Ich bin hier seit 30 Jahren Kunde. Es ist jetzt auch egal.“

Mitarbeiter sitzen zentral in Lüdenscheid

Aber immerhin: Wenn ein Commerzbank-Kunde mit einem Mitarbeiter sprechen möchte, „kommen Kundenberater auch nach Neuenrade“, erwähnt eine Kundin. Die Berater aus der Region sitzen schon seit längerer Zeit zentral in Lüdenscheid. Ein anderer Kunde meint, dass er den Großteil der Geldgeschäfte ohnehin online erledige.

Auch ein allgemeines Wehklagen angesichts fehlender Zweigstellen der Krankenkassen in Neuenrade wird kurz unter den Commerzbank-Kunden angestimmt. Was war es doch schön, als die AOK noch in Neuenrade vertreten war. Aber jetzt....

Zumindest banktechnisch ist Neuenrade ansonsten gut ausgestattet. Es gibt noch die beiden großen Filialen der Volksbank in Südwestfalen und eine von der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis.

Filiale coronabedingt seit einem Jahr dicht

Die Commerzbank-Filiale in Neuenrade sei coronabedingt seit einem Jahr geschlossen, schreibt Commerzbank-Sprecherin Birgit Müller auf Anfrage. „Den Kunden standen und stehen vor Ort alle SB-Services, zum Beispiel Geldein- und Auszahlautomat sowie Kontoauszugsdrucker zur Verfügung, auch der Kundenpost-Briefkasten wird täglich geleert.“ Bei Beratungsbedarf seien vertraute Kundenberater telefonisch oder per E-Mail für die Kunden erreichbar. Nach vorheriger Terminabsprache erhielten Kunden selbstverständlich auch Zugang zu den Schließfächern, erläutert Müller weiter. „Ob die Filiale Neuenrade im Rahmen der aktuellen Commerzbank-Strategie perspektivisch zu einer der Schließungsfilialen gehören wird, ist noch nicht entschieden.“ Diese Planung werde „zunächst mit den Arbeitnehmergremien besprochen“. Das gelte auch für die Filiale in Altena.

In Plettenberg ist die Dependance der Commerzbank nach wie vor für die Kunden geöffnet. Es gab nur eine kurze renovierungsbedingte Schließung in diesem Jahr. „Das Team von Marktbereichsleiter Christian Lohölter steht den Kunden für persönliche Beratungsgespräche, Nutzung der Kassenservices oder Schließfachbesuche zur Verfügung.“ Ebenso könnten auch alle SB-Services genutzt werden. Ob Plettenberg auf der Schließungsliste stehe, könne man noch nicht sagen. Das werde zunächst „mit den Arbeitnehmergremien“ besprochen, schreibt die Sprecherin der Commerzbank. Wenn nun die Performance des Konzerns auch wegen Corona nicht so prickelnd ausfällt, so gibt es aus dem Marktbereich Plettenberg, zu dem auch Neuenrade gehört, eher Positives zu berichten. Die Zahl der Kunden sei netto um 125 gestiegen. Mehr als 12 500 Privatkunden werden demnach hier betreut. Es gab ein Plus bei den Baufinanzierungen und Ratenkrediten. Corona habe in diesem Beritt auch das Wertpapiergeschäft befeuert – auch hier verzeichnen die hiesigen Commerzbank-Banker ein sattes Plus.

Trend zum Mobile-Banking

Auch einen Trend hin zum Mobile-Banking verzeichnet die Commerzbank. Die Zahl der Banking-App-Nutzer sei in der hiesigen Region um fast ein Viertel gestiegen, hieß es noch Mitte März in einer Pressemitteilung der Commerzbank des Marktbereiches Plettenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare