1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

College-Fußball in Amerika: Stipendiatin aus dem MK verwirklicht Träume

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Lotte Klüter bekam Besuch von ihrer Schwester Jule, die beiden hatten sich ein halbes Jahr lang nicht gesehen.
Lotte Klüter bekam Besuch von ihrer Schwester Jule, die beiden hatten sich ein halbes Jahr lang nicht gesehen. © Privat

Lotte Klüter besucht zum ersten Mal die amerikanische Metropole New York. Die 18-jährige Küntroperin studiert mit einem Fußball-Stipendium Betriebswirtschaften am Sussex County Community College in Newton, New Jersey.

Küntrop – „Ich hatte Gänsehaut, als ich aus dem Zug gestiegen bin und sofort mitten im Geschehen war”, sagt Lotte Klüter über ihren ersten Besuch in der amerikanischen Metropole New York. Die 18-jährige Küntroperin studiert mit einem Fußball-Stipendium Betriebswirtschaften am Sussex County Community College in Newton, New Jersey.

„Ich war ein Wochenende lang in New York und habe mich auf der Stelle in die Stadt verliebt”, fährt sie fort. „Mein persönliches Highlight war es, vom Rockefeller Tower über die Stadt hinweg zu schauen. Und in dem Moment hat es auch noch angefangen zu schneien”, zeigt sich die junge Frau immer noch beeindruckt.

College-Fußball in Amerika: Lotte Klüter aus dem MK verwirklicht Träume

Nach diesem bewegenden Erlebnis Ende November folgte für Klüter das erste Weihnachten ohne ihre Familie. „Ich habe dann hier mit einer Freundin gefeiert, die für mich als Geschenk extra ein paar Flaschen Veltins besorgt hat.” Lotte fügt hinzu: „Kurioserweise heißt diese Freundin Angela Christmas. Ich habe also mit der Weihnachtsfrau Weihnachten gefeiert.”

Kurz vor dem Fest endete Klüters erstes Studien-Semester. „Ich habe mit einer 3,3 abgeschlossen. Die Benotung in den USA ist anders. Das Beste, was erreicht werden kann, ist eine 4,0”, berichtet sie. Ihrer Einschätzung nach „kann ich damit nun erst einmal zufrieden sein, ich muss aber noch besser werden”, meint die Küntroperin.

Lotte Klüter feiert Silvester in Amerika: Stipendiatin verwirklicht Träume

Silvester feierte Lotte dann mit ihren Kameradinnen aus der College-Fußballmannschaft, in der sie spielt. Das Team hat es übrigens erstmals in seiner Geschichte geschafft, die District-Ausscheidung zu gewinnen und in Folge auf nationaler Ebene zu spielen. „Viele meiner Studienkollegen sind nach den Feiertagen nach Hause geflogen, sodass ich zehn Tage für mich alleine hier auf dem Campus hatte”, verrät Klüter. „Das war gut. Wir hocken so viel aufeinander. So konnte ich einmal ein bisschen Zeit für mich genießen.”

Mit ihrer College-Fußballmannschaft gewann die Küntroperin die District-Ausscheidung und spielt seitdem auf nationaler Ebene.
Mit ihrer College-Fußballmannschaft gewann die Küntroperin die District-Ausscheidung und spielt seitdem auf nationaler Ebene. © Privat

Das neue Jahr startete für Lotte allerdings gleich wieder aufregend. „Bei meinem zweiten Besuch in New York habe ich mit der Freundin, mit der ich auch Weihnachten gefeiert habe, mein erstes NBA-Spiel live besucht.” Angela und sie verfolgten ein Match der Mannschaft Brooklyn Nets.

Lotte wurde von der Atmosphäre förmlich mitgerissen: „Es war unglaublich! Die Stimmung, die Leute, einfach alles war toll.” Sie berichtet: „Das Spiel selbst war auch mega-spannend. Es wurde sogar erst in der Overtime entschieden”, also in der Verlängerung. Die 18-Jährige schildert: „Jede Partie der Nets steht unter einem Motto. Dieses Mal war das Thema Disney. Und in jeder Spielpause gab es Showeinlagen – etwa mit dem König der Löwen.”

College-Fußball in Amerika: Lotte Klüter verlängert Stipendium

Klüter erinnert sich an zwei Besuche aus Deutschland, die sie in Folge erhalten hat. „Erst kam eine Freundin, mit der ich Pennsylvania besucht habe. Dann war meine Schwester Jule da.” Lotte sagt: „Ich hatte meine Schwester ein halbes Jahr nicht gesehen und doch war es vom ersten Moment an wie zuhause.”

Die Studentin zählt auf: „Wir haben Atlanta besucht, um dort zu shoppen. Aber wir waren auch in Covington. Das ist zwar nur eine kleine Stadt, aber dort wurde eine Netflix-Serie namens ‘Vampire Diaries’ gedreht. Die habe ich immer mit Jule angeschaut früher.”

Nun schaut Jule in die Zukunft: „Das Fußballtraining hat nach der Winterpause wieder angefangen. Wir spielen aber derzeit nur in der Halle, weil es draußen immer noch schneit.” Im März komme dann der Spring-Break, die Frühlings-Semesterferien, die traditionell von amerikanischen Studenten ausgelassen gefeiert werden. “Ich werde mit den Mädels aus meiner Mannschaft zusammen Urlaub machen. Wir möchten gerne nach Maine fahren.”

Ganz zum Schluss hat Lotte Klüter dann aber noch eine große Überraschung in petto: “Ich habe jetzt die Zusage, dass mein Stipendium um ein Jahr verlängert wurde. Ich bin im Juni also zunächst wieder im Sauerland. Dann geht es aber im Juli wieder zurück in die Staaten.”

Auch interessant

Kommentare