Café Lecker Schlecker will Angebot ausbauen

+
Jeweils einige Neuros und einen Schokolollis erhielten die Helfer des Cafés Lecker Schlecker an der Gertrudenschule für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. ▪

NEUENRADE ▪ Einige Obstsalate, Säfte und 50 Brötchenhälften – damit hat das Café gesundes Frühstück an der Gertrudenschule Anfang Juli begonnen. Nun werden Montag für Montag 180 Brötchenhälften mit Wurst und Käse belegt und unzählige Obstsalate frisch hergestellt.

„Ein toller Erfolg“, lobte Sandra Horny, die in ihrer Funktion als Integrationsbeauftragte der Stadt das Projekt „angeleiert“ hat. Auch der stellvertretende Schulleiter – Hans-Jürgen Stracke – ist von dem Café von Eltern für Schüler überzeugt: „Es ist zum Selbstläufer geworden.“ Nach den Aussagen des Konrektors nutzen rund 90 Prozent der 190 Schüler das Angebot. „Daher überlegen wir, das Angebot weiter auszubauen“, sagte Sandra Horny. Denkbar sei es beispielsweise auch am Donnerstag die Türen des Cafés Lecker Schlecker zu öffnen. Dazu müsste allerdings noch das Helferteam verstärkt werden. Derzeit sind zwölf Eltern ehrenamtlich im Einsatz – rund die Hälfte davon hat einen Migrationshintergrund.

Wie es mit dem Café nach der Gründung der Gemeinschaftsschule weitergeht steht derzeit übrigens noch nicht fest. „Wir müssen abwarten, wie sich die neue Schule konzeptionell aufstellt“, meinte Hans-Jürgen Stracke. Denkbar sei seiner Meinung nach, dass die Gemeinschaftsschule die Räumlichkeiten an einem anderen Tag nutzen könnte.

Bis es jedoch soweit sei, soll das Angebot noch weiter ausgebaut und wie gewohnt Brötchen, Saft und Obstsalat zu günstigen Preisen angeboten werden.

Zur Belohnung für das erste halbe Jahr gab es für das Helferteam jeweils einige Neuros und Schokolollis zum Dank für seinen Einsatz. ▪ mc

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare