BVB-Buch-Lesung und Rockmusik im Kulturschuppen

+
Der Autor und Musiker Stefan Langenbach (links) liest aus seinem BVB-Buch und gibt gemeinsam mit den Wonder Boys ein Konzert.

Neuenrade - Am Samstag gibt es im Kulturschuppen ein spezielles Kulturereignis: eine Mischung aus Konzert und Lesung. Stefan Langenbach, bekannt aus den Bands B.LOUD, Die Juhnkes oder den Immecke-Allstars, gibt dort nicht nur ein Konzert, sondern wird auch aus seinem Buch BVB und Rock ’n’ Roll lesen.

 Nachdem der Plettenberger sein Werk bereits bei der Leipziger Buchmesse und andernorts vorgestellt hat, folgt nun der Auftritt im Neuenrader Kulturschuppen. Unterstützung holt sich Langenbach dabei von seinen Musikerkollegen Carsten Langenbach, Jens Maslo und Volker Sulitze; das Quartett tritt unter dem Bandnamen Wonder Boys auf. Die Rocksongs nehmen dabei Bezug auf die Inhalte des Buches oder entführen in vergangene Zeiten. Denn auch das Buch geht auf 40 Jahre schwarz-gelbe Fußballhistorie und Rockgeschichte ein.

Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro im Vorverkauf und 8 Euro an der Abendkasse. Stefan Langenbach, selbst Musiker und Borussia-Fan, hat einen gut sechs Jahre währenden Schaffensprozess für den Roman BvB und Rock ‘n’ Roll durchgemacht. Hauptperson des Romans ist Tom, ein siebenjähriger Junge, der seine Liebe für die Borussia und Musik entdeckt.

Der Leser begleitet Tom beim Erwachsenwerden, die Dramen, welche der Dortmunder Fußballverein durchmachen muss (Champions-League-Sieg 1997 aber auch Final-Niederlage 2013 gegen Bayern) bilden dabei das Gerüst des Buches. Stefan Langenbach ist gelernter Redakteur, hat seine Ausbildung beim Süderländer Tageblatt gemacht, schrieb für diverse Zeitungen und Musikmagazine. Beruflich sattelte er um, war als Sozialpädagoge tätig und arbeitet derzeit als selbstständiger Kinder- und Jugendpsychologe an der Psychiatrischen Beratungsstelle in Iserlohn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.