Bunte Vielfalt der Musik in Affeln

+
Eine Kazoo – oder auch Membranophon beziehungsweise Ansingtrommel genannt – bastelten einige Mädchen und Jungen beim Tag der Musik in Affeln. Andere nutzten den Tag, um bereits fertige Instrumente auszuprobieren.

Neuenrade - Der Affelner Musikverein lud gestern zum Tag der Musik in die Mehrzweckhalle ein. Unter der Leitung von Andreas Levermann stellten die Musiker des Dorfes verschiedene Musikinstrumente vor, die im Verein gespielt werden.

Eröffnet wurde der Tag mit einer Trompetenfanfare, geleitet von Carsten Schlotmann. Alle Mitglieder des Musikvereins waren an diesem Tag mit eingespannt und so kamen die Klarinetten-, die Querflöten-, die Bläser- und noch viele weitere Schüler dazu, ihr Können zu zeigen.

Mit einigen Liedern beeindruckte auch das Vororchester des Vereins das Publikum. Die jungen Percussionisten zeigten mit Pauken, Xylophon und Schlagzeug als Solisten, was sie von ihrer Lehrerin Laura Flanz gelernt haben. Das Hauptorchester des Musikvereins spielte unter der Leitung von Frederico Ferrari und kam gut an.

Für die Kinder wurde ein Workshop angeboten, in dem sie sich eine Kazzo selber basteln konnten: ein Blasinstrument, in welches hineingesungen und so ein dünnes Papier zum Schwingen gebracht wird. Das wurde sofort nach Bau des Instrumentes ausprobiert.

Die Gäste genossen neben dieser musikalischen Vielfalt auch ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee. Zum Schluss des bunten Nachmittages spielte Nachtflug, die Tanzband des Vereins, noch ein paar Songs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.