Erfolgreiche Sportler geehrt

Der neue alte Vorstand des TuS Neuenrade nach der Wiederwahl von Heinz Griesenbruch für drei Jahre (von links): Beisitzer Oliver Kaiser, Sozialwart Wolfgang Schulte, TuS-Gesamtvorsitzender Heinz Griesenbruch, Kassierer Jörg Hohmann und Andreas Becker (2. Vorsitzender).

Neuenrade -   Mit einer Ehrung im Hotel Kaisergarten würdigte Bürgermeister Klaus Peter Sasse am Donnerstagabend erfolgreiche Sportler des TuS Neuenrade. Dabei gab es Urkunden und wahrlich Grund zur Freude über das gute Abschneiden der Sportler, deren Spannweite von den turnenden Grundschülerinnen über den erfolgreichen Versehrtensportler bis zu den Über-60-Jährigen reichte.

Klaus Peter Sasse schüttelte viele Hände, würdigte die sportlichen Verdienste eines jeden Einzelnen, verteilte Urkunden und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass es mit dem Sport in Neuenrade so gut weitergehe wie bisher.

„Zehn Abteilungen – Für jeden was dabei“ lautet das Motto der neuerstellten Vereinsbroschüre des Turn- und Sportvereins. Personell bleibt an der Spitze des Gesamtvereins alles beim Alten: In der sich an die Ehrung anschließenden Jahreshauptversammlung bestätigten die Vereinsmitglieder einstimmig den TuS-Gesamtvorsitzenden Heinz Griesenbruch für weitere drei Jahre in seinem Amt. Weitere Wahlen standen nicht an – bis auf eine: Volker Neumann vervollständigt das Team der beiden nächsten Kassenprüfer. Die Bilanzzahlen des Kassierers Jörg Hohmann machten die Größenordnungen deutlich, in denen sich dieser Verein bewegt: Einnahmen in Höhe von gut 94000 Euro standen Ausgaben von gut 96000 Euro gegenüber. „Der Verlust resultiert unter anderem aus den höheren Verbandsabgaben, einmaligen Ausgaben für neue Mitgliederausweise sowie den geringeren Spenden“, hieß es im Bilanzbericht. Das Defizit konnte aus dem Kassenbestand gedeckt werden. Mit dem Kassierer entlastete die Versammlung einstimmig den gesamten Vorstand des Vereins.

Die Mitgliederzahlen des Vereins und seiner Unterabteilungen blieben weitgehend konstant: Am 31. Dezember 2012 waren von 1937 Mitgliedern 1130 männlich und 807 weiblich. 1111 Erwachsene und 826 Kinder und Jugendliche gehörten dem Verein an. 142 Neu-Eintritten standen 173 Austritte gegenüber. Das war ein Verlust von 31 Mitgliedern. Große, aber völlig unproblematische Ungleichgewichte gibt es in den Abteilungen des TuS: Die größte stellen die Turner mit 1006 Mitgliedern. Die weiteren Mitgliederzahlen nach der Größe der Abteilungen: Fußball (426), Tennis (320), Schwimmen (208), Rad (139), Ski (134), Badminton (106), Tischtennis (85), Handball (66), Judo (44).

Die Berichte aus den Abteilungen bestätigten den guten Eindruck aus den Ehrungen, doch es wurden auch Probleme angesprochen: Nachwuchssorgen bei den Judoka, unruhige Zeiten im Vorstand der Tennisabteilung, die mittlerweile überwunden sind und immer wieder Probleme, geeignete Trainer zu finden. Diesbezüglich gab es aber auch erfreuliche Nachrichtenfü, dass ebensolche gefunden wurden. (Bericht folgt)

Von Thomas Krumm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare