Bürgerbus Neuenrade: Weniger Fahrgäste befördert

Sabine Sip überreicht Axel Chiduck für seinen langjährigen Einsatz im Vereinsvorstand eine Ehrenurkunde.- Foto: Jentzsch

Neuenrade - „Etwas weniger als 42 744 Linienkilometer“ habe der Neuenrader Bürgerbus im zurückliegenden Geschäftsjahr zurückgelegt, erklärte jetzt die Vereinsvorsitzende Sabine Sip während der Jahreshauptversammlung des Vereins. Damit lag die Kilometerleistung ungefähr auf Vorjahresniveau, allerdings sei die Zahl der beförderten Personen deutlich zurückgegangen – um mehr als 2000 Fahrgäste auf aktuell 11 626.

Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb hat das Personendefizit aber nicht gehabt, führte Sip weiter aus. Dass sei durch eine Fahrpreiserhöhung der MVG kompensiert worden, hieß es im Jahresbericht der Vorsitzenden.

Und das spiegelte sich dann auch im Kassenbericht wieder, der eine schwarze Null für 2014 auswies. Aufgrund der vorhandenen Rücklagen sei der Erwerb eines neuen Busses, der für 2016 vorgesehen ist, gesichert.

Den demografischen Wandel bekommt der Bürgerbusverein deutlich zu spüren. Weniger „klassische“ Kindergartenkinder, die zwischen 8 und 12 Uhr für Nachfrage sorgen, seien befördert worden. Bei den Senioren sähe es ähnlich aus. „Weniger Senioren ohne Führerschein“, meinte Sabine Sip.

Ziel des Vereins müsse es sein, die Bevölkerung davon zu überzeugen, dass der Bus kein Muss ist, sondern eine attraktive Option.

Man müsse nicht erst zum Bürgerbus greifen, wenn man selbst nicht mehr oder noch nicht Auto fahren könne. „Öfter mal das eigene Auto stehen lassen“ solle vielmehr das Motto lauten.

Positiv bewertete der Vorstand die Entwicklung in Bezug auf die Fahrer. Hier habe sich die Lage im Vergleich zum Vorjahr entschärft. „Neue sind aber weiterhin jederzeit willkommen“, warb die Vorsitzende für weitere Verstärkungen des Fahrerteams.

Im Rahmen der Wahlen fand eine Neubesetzung des Postens des zweiten Vorsitzenden statt. Axel Chiduck gab nach 20 Jahren aktiven Dienst im Vorstand seinen Abschied aus dem Führungsgremium bekannt.

Berufliche Gründen hätten das Bürgerbus-Urgestein dazu gezwungen, erklärte der langjährige Kassierer und Zweite Vorsitzende. Sein Nachfolger ist Oliver Meyer. Udo Brockhagen (Zweiter Kassierer) und Wolfgang Hellmann (Zweiter Beisitzer) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare