Brutaler Überfall mit Schusswaffe

NEUENRADE ▪ Opfer eines brutalen Überfalls ist am Mittwoch ein 37-jähriger Balver in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylanten an der Dahler Straße geworden. Dort besuchte der Mann einen 40-jährigen Freund.

Als er gegen 22.40 Uhr im Zimmer des Freundes allein verweilte, betraten plötzlich zwei gänzlich schwarz gekleidete und maskierte Personen das Zimmer. Einer von beiden trat dem Geschädigten unvermittelt ins Gesicht. Dann forderten beide Männer die Herausgabe der Geldbörse. Dabei bedrohten sie den Balver mit einer schwarzen Schusswaffe. Der 37-Jährige versuchte zu fliehen, wurde vor der Zimmertür gestellt und dann von beiden Tätern geschlagen. Sie entrissen dem Geschädigten die Geldbörse und flüchteten unerkannt. Dabei erbeuteten sie einen vierstelligen Geldbetrag. Der Balver wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb.

Beide Täter waren maskiert mit einer schwarzen Strumpfhose, der Größere der beiden Täter soll circa 1,85 Meter groß sein, die zweite Person etwa 1,75 Meter. Beide Personen waren dunkel gekleidet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Werdohl, Tel. 0 23 92 / 9 39 90, und Lüdenscheid, Tel. 0 23 51 / 9 09 90, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare