Die Bibel im Fokus

+
Eine ziemlich große Truppe hat sich in den zehn Jahren seit Gründung gefunden.

Neuenrade - Seit zehn Jahren existiert der Bibelfrühstückskreis der Landeskirchlichen Gemeinschaft.

 Regelmäßig kommen die Frauen Dienstagsmorgens im evangelischen Gemeindehaus an der Ersten Straße (Zugang über Zweite Straße) zusammen. Sie singen, lesen Bibelpassagen und diskutieren darüber. Gebetet wird auch und häufig würden auch andere ins Gebet mit eingeschlossen, erläuterte Sieglinde Lennig, die zu den Gründerfrauen des Kreises gehört.

Auch am vergangenen Dienstag trafen sich die Frauen und feierten das Jubiläum. Wer wollte, konnte zur Feier des Tages ein Gläschen Sekt trinken. Gesang ist den Frauen wichtig. Ingeborg Müller, ebenfalls Mitglied der Gruppe, begleitet die Frauen auf dem Klavier. Wie Lennig weiter erläuterte, schöpften die Frauen, sei es Katholikin, Mitglied der Evangelischen oder der Freien evangelischen Kirche, Kraft aus den Bibelpassagen. Die würden inhaltlich „in unsere Zeit hineinspielen“, betonte Lennig. „Wir nehmen jedes mal etwas mit“.

Diskutiert werde intensiv. „Unterschiedliche Auffassungen lassen wir halt stehen. „Im Wichtigsten sind wir einig, in vielen Fragen eben unterschiedlicher Auffassung“, sagte Lennig. „Es ist gut, dass wir einander haben“. Die Frauen – in der Regel würden um die 20 kommen – leisten auch tatkräftige Hilfe. So haben sie seit 2010 ein Patenkind in Indien, das sich gut entwickeln würde und zu dem auch Briefkontakt bestehe, erläutert Sieglinde Lennig. Die Frauen unterstützen auch Projekte wie die Aktion Weihnachten im Schuhkarton.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare