Bettina Lugk (SPD) nach knapper Entscheidung im Neuenrader Kaisergarten:

„Das war spannend und so wird auch der Wahlkampf“

Bettina Lugk kandidiert für das SPD-Bundestagsmandat im Wahlkreis Märkischer Kreis II. Sie sprach am Samstag im Neuenrader Kaisergarten.
+
Bettina Lugk kandidiert für das SPD-Bundestagsmandat im Wahlkreis Märkischer Kreis II. Sie sprach am Samstag im Neuenrader Kaisergarten.

Richtige Zustimmung sieht anders aus: Bettina Lugk kandidiert für das SPD-Bundestagsmandat im Wahlkreis Märkischer Kreis II. Sie konnte sich damit am Samstagvormittag knapp gegen Yalcin Geyhan im zweiten Wahlgang mit 20 zu 19 Stimmen bei einer Enthaltung durchsetzen.

Neuenrade – Dass es knapp würde, hatte sich schon im ersten Wahlgang im Neuenrader Kaisergarten abgezeichnet. Bei einer Enthaltung stimmten auch hier 20 Delegierte für die aus Brandenburg kommende Lugk und 19 für den Balver Geyhan - nötig gewesen wäre im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit.

„Das war spannend und so wird auch der Wahlkampf“, kommentierte Lugk in ihrer Dankesrede und dankte für das Vertrauen. Sie freue sich auf die kommenden Wochen und Monate und werde dafür in den Märkischen Kreis ziehen.

Wegen Corona lautete die Devise bei der Aufstellungskonferenz diesmal „so schnell wie möglich und so kurz wie möglich“, sagte Gordan Dudas, SPD-Unterbezirksvorsitzender und Landtagsabgeordneter. Die Veranstaltung fand unter strengen Hygiene-Regeln statt.

Bei einer Enthaltung stimmten 20 Delegierte für die aus Brandenburg kommende Lugk und 19 für den Balver Geyhan.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare