Besucher stürmen Gertrüdchen

Bei trockenem Wetter und sogar ein bisschen Sonnenschein ließen sich die Gertrüdchen-Besucher am Freitag auch ein kühles Eis schmecken. ▪

NEUENRADE ▪ Slush-Eis, Kaffeespezialitäten und Folienkartoffeln – noch nie war die kulinarische Auswahl auf dem Gertrüdchen so abwechslungsreich. Und auch der Rest kann sich sehen lassen: 26 Schausteller haben ihre Wagen aufgebaut und rund 50 Händler aus ganz Deutschland sind angereist.

„Ich bin rundum zufrieden“, sagte Organisatorin Sabine Rogoli am Freitag kurz vor der Eröffnung. Der Platz sei diesmal besonders schön geworden – dort gibt’s Autoscooter, ein Kettenkarussell, den Shaker, ein Riesenrad, Power Dance und zwei Kinderkarussells. Rogoli: „Es ist verrückt, wir hätten noch einige Standplätze mehr vergeben können. Die Leute haben uns in diesem Jahr die Bude eingerannt.“ Erstmals in der Gertrüdchen-Geschichte musste die Stadt einigen Interessenten eine Absage erteilen. „Auf so eine gute Resonanz können wir als relativ kleine Stadt schon ein bisschen stolz sein.“ Sabine Rogoli ist sich sicher: „Wir haben uns in den vergangenen Jahren stetig verbessert und gute Kontakte zu Schaustellern geknüpft.

Für die Kleinen gibt es zwei Kinderkarussells. ▪

Im Fokus stand am Freitagnachmittag die Verlosung der 20 Freikarten-Pakete. Zahlreiche Kinder warteten gespannt vor dem Neuenrader Rathaus. Dort zog Stadtsoldat Bernd Uerpmann die Gewinner. Aber: Nur wer da war, bekam auch eine Gewinn-Tüte. Sabine Rogoli freute sich, dass die Verlosung so gut angekommen war – und hatte zusätzlich ein paar Trostpreise organisiert. „Dann hat sich das Mitmachen und Herkommen wenigstens etwas gelohnt“, meinte Rogoli.

Sehen Sie hier ein Video vom Gertrüdchen 2009!

Besonders voll war’s am Freitag übrigens schon gleich zu Beginn. Denn in der ersten halben Stunde durften die Kinder und Jugendlichen umsonst Karussell fahren. Das nutzen die Neuenrader kräftig aus – ließen sich im Power Dance herumwirbeln oder im Kettenkarussell durch die Luft schleudern. Und auch die kulinarische Vielfalt ließen sich die Gertrüdchenbesucher schmecken: Probierten sich durch die zahlreichen Süßigkeiten, wie Schaumwaffeln, Slush-Eis und Zuckerwatte oder aßen frische Ofenkartoffeln, gebratene Champignons und Backfisch.

Mehr Bilder vom Getrüdchen 2010

Gertrüdchen 2010

Offiziell eröffnet wird das Gertrüdchen erst am Samstag um 10 Uhr mit dem Peitschenknall auf dem Rathaus-Balkon. Auch am Sonntag findet das Traditionsfest noch statt.  ▪ lima

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare