Besucher strömen in Scharen

Mit diesem Andrang hatte niemand gerechnet. Die Zahl der Besucher übertraf alle Erwartungen.

NEUENRADE ▪ Mit so einem Ansturm hatten die Verantwortlichen der Turnabteilung im TuS Neuenrade beim 149. Stiftungsfest auf keinen Fall gerechnet. Die vielen Besucher hatten am Samstagnachmittag Mühe, sich noch einen Platz in der Schulturnhalle zu ergattern, um die attraktive Show verfolgen zu können. Von Markus Jentzsch

Das 149. Stiftungsfest der Turnabteilung sollte eigentlich in einem kleineren Rahmen stattfinden, damit die 150. Auflage im kommenden Jahr entsprechend ein bis zwei Nummern größer – und dann im Kaisergarten – veranstaltet werden kann. Die Zahl der Besucher in der kleinen Schulturnhalle an der Niederheide übertraf indes alle Erwartungen des Organisationsteams.

Das Programm hielt wieder einen Querschnitt durch die vielen Gruppen der Neuenrader Turnabteilung parat. Den Auftakt gestaltete die Mädchentanzgruppe von Franziska Herber. Es folgte eine Darbietung der Eltern-Kind-Gruppe, die beim Publikum ebenso gut ankam. Die Kleinsten hatten Mühe, sich zu konzentrieren, würden sie doch von so vielen Menschen beobachtet. Farbenfroh und abwechslungsreich war die Show der Generationen konzipiert.

Über einen immensen Zulauf freuen sich derzeit die Tanzgruppen für Mädchen. Rund 50 Kinder und Jugendliche studieren dort Tänze ein und lernen Choreografien auswendig. Ein Höhepunkt des 149. Stiftungsfestes folgte zum Ende der Feier, als die Leistungsturner das Parkett betraten. Linda Knieper, Leonie Berghoff und Mona Knips zeichneten für die Choreografie verantwortlich und verdienten sich für ihre Arbeit den Respekt des Publikums und der übrigen Übungsleiter. Es sollte etwas Besonderes sein, eine spektakuläre Mischung aus Tanz- und Turnelementen, lautete die Devise des engagierten Trios. Das Ergebnis überzeugte. Es rundete das überaus gelungene Fest ab und steigert die Vorfreude auf die Jubiläumsausgabe im Jahr 2012.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare