Besinnliches Treiben beim Landmaschinen-Verein

AFFELN ▪ Glühweinduft lag in der Luft über dem Bergdorf und rechtzeitig zum traditionellen Weihnachtsmarkt hatte auch Frau Holle einige Schneeflocken hinunter nach Affeln gesandt. Liebevoll geschmückte Holzbuden und frisch geschlagene Weihnachtsbäume – eine wunderschöne Kulisse für den 16. Weihnachtsmarkt.

Er ist zu einem Selbstläufer geworden und so strömten die Besucher wieder in Scharen hinauf zur Mühlenstrasse, um die vorweihnachtliche Atmosphäre ohne Gebimmel und Geblinke zu genießen.

Einbezogen in das besinnliche Treiben waren erstmals die neu entstandenen Räume des ausrichtenden Landmaschinen-Vereins gegenüber dem Vereinsheim. Dort startete bereits am Samstagabend der Markt mit einem gemütlichen Hüttenzauber.

Mehr Bilder vom Weihnachtsmarkt

Impressionen vom 16. Weihnachtsmarkt in Affeln

Eigens dafür wurde ein Freiluftofen konstruiert, der im Innenhof des künftigen Museums für heimelige Atmosphäre sorgte und die frostige Nacht mit Wärme füllte. Heimische Vereine bewirteten die Gäste mit einer Vielfalt an Speisen und Getränken. Bei Heidelbeerglühwein sowie hausgemachten Likören herrschte Vorweihnachtsstimmung pur.

Mehr als fünfzig Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet füllten am Sonntag die Budenstadt mit Leben. Bunt und vielfältig war die Palette der Waren, die bestaunt, gerochen, gefühlt und auch erworben werden konnten. Adventsgestecke, Christbaumschmuck, Kerzen, Türkränze, Stickereien, Handgestricktes, Dinkelkissen und vieles mehr war ausgestellt. Auch Erzgebirgskunst gab es erstmals zu erstehen.

Den musikalischen Rahmen füllten der Affelner Kinderchor, die Blasmusiker sowie der Männerchor Affeln. Einheimische Landwirte warteten mit Hausmacher-Spezialitäten auf und frisch Gebackenes aus dem Holzofen rundeten das breite Marktangebot ab.

Im Vereinsheim „Alter Kuhstall“ ging bei Affelner Bauerntropfen die Post ab und auch die Jüngsten kamen auf ihre Kosten: Nikolaus und Knecht Ruprecht statteten dem Bergdorf einen Besuch ab. Führungen durch die St.-Lambertus-Kirche rundeten das Angebot ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare