Altenaffeln auf dem 2. Platz

Ortsvorsteher Andreas Wiesemann erläutert hier der Kommission Altenaffelner Besonderheiten. - Foto: L. Weiland

Altenaffeln -   Der Gewinner beim diesjährigen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist der Ortsteil Rönsahl in Kierspe. Rönsahl nimmt damit automatisch am Landeswettbewerb 2015 teil. Die Siegerehrung wird im Oktober 2014 im Siegerdorf Rönsahl mit einem großen Fest begangen.

Doch auch Altenaffeln erlangte einen Achtungserfolg: In der Kategorie der Dörfer 500 bis 1000 Einwohner landeten die Altenaffelner mit ihrem Konzept auf dem 2. Platz. Dazu gibt es ein finanzielles Trostpflaster in Höhe von 400 Euro. Und die Sparkasse im Märkischen Kreis gibt 500 Euro an Altenaffeln für die Neugestaltung des Spielplatzes der Grundschule. Platz 1 ging übrigens an Mellen, Platz 3 teilen sich Eisborn und Oesbern.

Die Entscheidung fiel nach einer Mitteilung des Märkischen Kreises gleich nach Abschluss der Bereisung. Die 15 Jury-Mitglieder hatten sich im Ständesaal des Altenaer Kreishauses zusammengesetzt, um die Ergebnisse zu diskutieren. Dabei fiel die Entscheidung für Rönsahl mit großer Mehrheit aus. Als besonders bemerkenswert hob die Bereisungskommission das soziale und kulturelle Leben in Rönsahl hervor.

Der Vorsitzende der Bewertungskommission Rolf Klostermann gratulierter auch allen anderen Ortsteilen: „Die aktiven Menschen in allen teilnehmenden Ortsteilen sind das Kernstück des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“. Die Menschen sorgen mit ihrer eigenen Tradition und Tatkraft dafür, dass sich ihr Ortsteil wohlfühlt. Die Verwirklichung der vielen kreativen Ideen sowie das starke Miteinander tragen überall zu einer hervorragenden Entwicklung der Ortsteile bei und haben die Kreisbewertungskommissionr beeindruckt“.

Die weiteren Ergebnisse: Orte bis 500 Einwohner: 1. Platz Lürbke; 2. Platz Höveringhausen; die dritten Plätze gehen an SG Stübecken III, SG Hemberg und Böingsen.

Orte mit mehr als 1000 Einwohnern: 1. Platz, Rönsahl; 2. Platz, Halingen. 3. Platz Dröschede, Drüpplingsen und Hüingsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare