1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Beim Kinderfest kommen nicht nur die Kleinen auf ihre Kosten

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Freuen sich schon auf das Wochenende: Mechthild Wegener und Sandra Schmidt von der Chorgemeinschaft, Bärbel Voß, Stephan Wennrich und Ulf Randewig vom Arbeitskreis sowie der SC-Vertreter Frank Voß. Mit im Bild sind die Kinder Clara, Carl, Rayk und Xaver.
Freuen sich schon auf das Wochenende: Mechthild Wegener und Sandra Schmidt von der Chorgemeinschaft, Bärbel Voß, Stephan Wennrich und Ulf Randewig vom Arbeitskreis sowie der SC-Vertreter Frank Voß. Mit im Bild sind die Kinder Clara, Carl, Rayk und Xaver. © Michael Koll

Die Mädchen und Jungen des Dorfes stehen am Wochenende ganz im Fokus des Interesses: Der SC Altenaffeln, die Chorgemeinschaft Altenaffeln und ein eigens für das zweitägige Kinderfest ins Leben gerufener Arbeitskreis haben die Veranstaltung am Generationenpunkt auf die Beine gestellt, für die auf der Informationstafel am Ortseingang momentan großflächig geworben wird.

Altenaffeln ‒ Doch auch für die Erwachsenen gibt es attraktive Programmpunkte bei der Sause am Samstag und Sonntag, 6. und 7. August. Die Attraktionen der Kinderbelustigung sind zwar an beiden Tagen aufgebaut, doch der eigentliche Festtag soll der Sonntag sein.

„Der Samstag steht ganz im Zeichen der Warm-up-Party, die ab 17 Uhr über die Bühne gehen soll“, erklärt Stephan Wennrich vom Fest-Arbeitskreis. Dafür wurde die Tanzband Steamline aus Plettenberg engagiert.

Ab 16 Uhr sind die Stände geöffnet – und werden dies auch bis etwa 23 Uhr am Samstag bleiben. Zudem werden – nicht nur – die Kinder strahlende Augen bekommen, wenn sie die „sechs bis acht Traktoren“ neben den Angebotstischen entdecken. Die Fahrzeuge werden von den Oldtimerfreunden Altenaffeln zur Verfügung gestellt.

Für Verpflegung wird gesorgt sein, versprechen die Organisatoren, so wird gegrillt. Und auch kühle Getränke werden in ausreichender Zahl vorhanden sein, heißt es. „Dazu wird auch Limoncello aus dorfeigener Herstellung gehören“, kündigt Bärbel Voß, die ebenfalls zum Arbeitskreis gehört, an.

Mit einem Gottesdienst in der Kapelle starten die Altenaffelner in den Sonntag. „Anschließend gibt es Kaffee und Kuchen – letzterer selbst gemacht, versteht sich“, erläutern Sandra Schmidt und Mechthild Wegener von der Chorgemeinschaft Altenaffeln. Zur Kinderbelustigung wird an beiden Tagen eine Hüpfburg ebenso gehören, wie eine Rollenrutsche, Kinderschminken und diverse Spielattraktionen des Mitmachzirkusses vom Veranstaltungsservice Carsten Granrath aus Lennestadt.

Auch am zweiten Kinderfest-Tag müssen die Besucher nicht auf Livemusik verzichten. Das Duo „Franz und Claudia“ von den Egerländern aus Finnentrop möchte das Publikum mit seinen Liedern unterhalten.

Der Eintritt zum Fest auf dem Dorfplatz ist an beiden Tagen frei. Getränke und Essen werden günstig angeboten. „Für die in Altenaffeln lebenden ukrainischen Flüchtlinge werden diese bezuschusst, damit auch sie problemlos an der Feier teilnehmen können“, verrät Frank Voß vom SC Altenaffeln.

Sollte es übrigens kein schönes Wetter geben, so wird trotzdem gefeiert. Ein neun mal acht Meter großes Festzelt sorgt dafür, dass alles Besucher auch bei unfreundlicher Witterung im Trockenen bleiben können.

Finanziert wird das Zwei-Tages-Fest durch das Nach-Covid19-Förderprogramm „Neustart miteinander“ der Landesregierung Nordrhein-Westfalens.

Auch interessant

Kommentare