1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Informativer Aktionstag am Stadtgarten

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Um den Aktionstag kümmern sich Quartiersmanagerin Denise Hilgenböker, Sandra Horny vom Stadtmarketingverein, auch Klimaschutzmanager Simon Mai ist dabei. Michael Plaßmann, Leiter der Abteilung Privatkunden, repräsentiert die Sparkasse, die für die ersten 50 Radler, die zum Aktionstag kommen, je 5 N’Euro springen lässt.
Um den Aktionstag kümmern sich Quartiersmanagerin Denise Hilgenböker, Sandra Horny vom Stadtmarketingverein, auch Klimaschutzmanager Simon Mai ist dabei. Michael Plaßmann, Leiter der Abteilung Privatkunden, repräsentiert die Sparkasse, die für die ersten 50 Radler, die zum Aktionstag kommen, je 5 N’Euro springen lässt. © Peter von der Beck

Der Aktionstag Stadtradeln wird in Neuenrade noch einmal ein Ausrufezeichen setzen. Mehr als 20 Stände sind dann im Bereich des Karussells Karlo und um die Ecke am Stadtgarten vertreten.

Neuenrade – Hier präsentieren sich am Freitag, 2. September, in der Zeit von 15 bis 18 Uhr Vereine und Institutionen den Fahrradfahrern.

Jeweils 5 N‘Euro für die ersten 50 Radler

Klare Sache, dass man nicht zwingend mit Fahrrad kommen muss – doch das würde sich lohnen. Viele bieten hilfreiche Informationen für Fahrradfahrer an. Klare Sache, dass sich die Aktionstagbesucher hier auch verpflegen können. Ein spezielles Angebot gibt es dabei von der Vereinigten Sparkasse: „Für die ersten 50, welche mit dem Rad kommen, gibt es jeweils 5 N’euro,“ sagte Michael Plaßmann, Leiter der Abteilung Privatkunden, bei der Präsentation des Aktionstages. Um den Aktionstag kümmert sich das Quartiersmanagement in Person von Denise Hilgenböker, Sandra Horny vom Stadtmarketingverein; Klimaschutzmanager Simon Mai ist auch dabei. Mit im Boot ist die Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden, das Heimatministerium NRW, das Bundesinnenministerium und eben das Klimabündnis, welche die Stadtradelkampagne bundesweit initiiert.

Viele Alltagswege per Fahrrad

Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang „möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen“. Angesprochen sind hier die Kommunalpolitiker als Teilnehmer. „Sie sind die Entscheidungsträger, wenn es um die Radinfrastruktur und damit praktischen Klimaschutz vor Ort geht,“ heißt es in einer Broschüre der Schirmherren. Während der Aktion würden die Kommunalpolitiker selbst die Fahrradfahrer-Perspektive ein-nehmen und erfahren, wo die Kommune schon fahrradfreundlich sei und wo eben nicht.

TuS-Radler bieten Bike-Fitting an

Beim Aktionstag gibt es natürlich auch speziell für Fahrradfahrer zugeschnittene Angebote. Anwesend ist zum Beispiel die Radfahrabteilung des TuS Neuenrade. Wie Klimaschutzmanager Mai erläuterte, würden die Radsportler ihre Kenntnisse „beim Bike-Fitting“ zur Verfügung stellen. „Die werden das Fahrrad passend auf den jeweiligen Körper einstellen,“ erläuterte Simon Mai den Begriff. Wer also sein Fahrrad quasi maßgeschneidert haben möchte, der ist hier richtig.

Präsentation von Umweltfreundlicher Technologie

Es gibt aber auch andere Stände: die Verbraucherberatung ist mit einem Experten vor Ort, der ein Balkon-Solo-Gerät präsentiert: Eine Photovoltaikanlage im Kleinformat. Mit dem Gerät kann jedermann Strom gewinnen, einspeisen und somit Geld sparen.

Quartiermanager präsentieren Altstadt-Ideen

Das Quartiermanagement hat sich etwas Besonderes einfallen lassen. Hilgenböker und Co werden mit einem Steckmodell vertreten sein. Dabei geht es um die Altstdt, Bürger können dann mal die Altstadt nach ihren Wünschen gestalten. Das gesteckte Modell wird dann fotografiert. Auch liegen erste Entwürfe des Gestaltungsleitfadens aus. Auch ein Feedback-Bogen wird erstellt.

ADFC auch dabei

Weiter werden Fahrradparcours angeboten, die DRK-Begegnungsstätte ist geöffnet, die Polizei Neuenrade ist ebenfalls fahrradtechnisch vertreten. Das städtische Familienzentrum Wirbelwind und dessen Förderverein sind dabei. Der Bürgerbus hat einen Informationsstand, das Eiscafé/Bar Sonne hat natürlich geöffnet, das Tattoostudio House of Arts präsentiert sich, Weiß Backhandwerk, die Jugendfeuerwehr Neuenrade und natürlich der allgemeine Deutsche Fahrradclub sind verteten. Auch die Katholische Frauengemeinschaft, die Werkstatt – Handmade mit Herz und der Stadtmarketingverein, auch Stadtbücherei nebst Zelius werden sich präsentieren.

Stadtradeln gewinnt an Zuspruch

Das Thema Stadtradeln und generell Fahrradfahren in Neuenrade hat an Zuspruch gewonnen: Ein wenig wird das von der Homepage Stadtradeln repräsentiert. Immerhin 25 Gruppen und Einzelfahrer sind eingetagen. 22 Gruppen mit 130 Teilnehmer haben tatsächlich etliche Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Ob Flying Legs, Turbohörnchen oder Schniewindtianer – 12 700 Kilometer wurden von Neuenradern bis jetzt erradelt. Damit landet die Stadt beim Ranking immerhin auf Platz 1665 von 2250 teilnehmenden Kommunen. Gemessen an der Einwohnerzahl macht das 1,04 Kilometer pro Einwohner. Unterm Strich wurden in Neuenrade bis jetzt 1969 Kilogramm CO2 eingespart.

Zur Halbzeit nur drei Kommunalpolitiker angemeldet

Bleibt der Hinweis auf die Kommunalpolitiker, denen laut Stadtradelkomitee eine besondere Bedeutung zukommt, weil sie ja über das Fahrradkonzept in den Städten entschieden. Immerhin haben drei Neuenrader Kommunalpolitiker bis jetzt mitgemacht.

Bis Sonntag, 4. September haben Neuenrader noch Zeit mitzumachen und Kilometer fürs Klima abzureißen und ihr Stadtergebnis zu verbessern.

Auch interessant

Kommentare