1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Kita-Kinder loben Schriftstellerin

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Autorin Jasmin Schaudinn war mit ihren Büchern zu Gast in der Stadtbücherei.
Autorin Jasmin Schaudinn war mit ihren Büchern zu Gast in der Stadtbücherei. © Michael Koll

Bei den Kita-Kindern kam die Lesung von Autorin Jasmin Schaudinn in der Neuenrader Stadtbücherei sehr gut an. Manche waren regelrecht begeistert.

Neuenrade – Zum Schluss meldet sich artig ein Mädchen, denn sie möchte der Autorin Jasmin Schaudinn unbedingt etwas sagen. Als diese den erhobenen Finger der Kleinen bemerkt und sich erkundigt, was sie denn auf dem Herzen habe, antwortet das Vorschulkind aus der Kita Hummelnest: „Das war richtig schön.“

Lob aus fachkundigen MUnd

Die Schriftstellerin, die an diesem Mittwochvormittag auch für die Mädchen und Jungen der städtischen Kitas Sausebraus und Wirbelwind aus ihren Büchern vorgelesen hat, wird fast rot im Gesicht, so sehr freut sie sich über dieses Lob aus fachkundigem Munde. Denn: Schaudinn schreibt Kinderbücher.

Tolle Zuhörer

Allerdings hat die Geschichtenerfinderin auch selbst gleich ein Kompliment für ihr Publikum: „Ihr habt total toll zugehört und das ist ja nicht so einfach. Das macht echt viel Spaß mit Euch“, erklärt sie den Kindern, die in der Neuenrader Stadtbücherei um sie herum sitzen.

Gefühls-Mischmasch

Gelesen hat Schaudinn, was Smilla an ihrem letzten Tag im Kindergarten passiert ist. Das war ein richtiger „Gefühls-Mischmasch“. Das Vorschulmädchen freute sich zwar auf die Schule und auch auf den Urlaub mit ihren Eltern – aber die Kita wollte sie gar nicht verlassen. Erst als Erzieherin Annette ihr versprach, dass sie auch künftig noch jederzeit zu Besuch kommen dürfte, erklärte Smilla beruhigt: „Also gut, ich probiere das mal mit der Schule. Aber wenn da alle doof sind, komme ich zurück in der Kindergarten.“

Autorin lebt in Wuppertal

Weniger emotionale Probleme hatte da schon die fünfjährige Magda. Die feiert in einem anderen Buch Schaudinns ihren fünften Geburtstag – als Dinosaurier-Fan natürlich in einem Saurierkostüm verkleidet. Die Kinderbuch-Autorin lebt mit ihrer Familie und Hund in Wuppertal. Ihrem Neuenrader Publikum erläutert sie, dass sie von ihren Lesungen auch ganz viele Ideen für spätere Bücher mitnimmt. So habe ihr tatsächlich einmal ein Mädchen von ihrer Dino-Leidenschaft berichtet und später sei daraus dann eben „Magda“ entstanden.

Nicht nur zuhören, sondern auch tanzen

Zwischen den Passagen, die die Schriftstellerin vortrug, hat sie sich mit ihren geduldigen Zuhörern auch bewegt. Sie tanzten, hüpften und kuschelten miteinander – ein Spaß für Groß und Klein.

Auch interessant

Kommentare