Behindertengerechte und energiesparende Wohnungen

Viel Interesse am Rötelsiepen-Rohbau

+
Bauherrin Sonja Raga und Architekt Siegfried Jey mit Interessenten.

Neuenrade – Großes Interesse zeigten viele Gäste aus Neuenrade und Umgebung bei der Besichtigung der neuen Wohnanlage im Rötelsiepen. Schon zu Beginn der Besichtigung am Samstagvormittag waren viele Interessenten gekommen, um sich die erst noch entstehenden Wohnungen anzuschauen.

Noch aber steht das Gebäude im Rohbau, soll aber im März oder April nächsten Jahres bezugsfertig werden. Insgesamt stehen zehn Wohnungen – zum Teil mit wunderschönem Blick auf Neuenrade – zur Verfügung. 

Es gibt Zwei-Zimmer-Wohnungen mit 58, 67 und 71 Quadratmetern sowie Drei-Zimmer-Wohnungen mit 81 und 85 Quadratmetern. Das Mehrfamilienwohnhaus wird behindertengerecht gebaut und ist über einen Aufzug erreichbar. 

Im Unter- und Erdgeschoss steht den Anwohnern eine Gartenterrasse zur Verfügung, im 1. und 2. Obergeschoss ein etwa neun Quadratmeter großer Balkon. Abstellräume sowie einen gemeinsamen Wasch- und Trockenraum gibt es im Untergeschoss. 

Der Energiebedarf dieses Gebäudes liege 45 Prozent unter Neubauniveau. Bauherrin Sonja Raga erzählte, dass auf dem Grundstück vorher das Haus ihrer Großeltern gestanden hatte. Nach dem Abriss baute sie dieses Mehrfamilienhaus in Zusammenarbeit mit dem Architekten Siegfried Jay aus Halver.

Beide lobten die tolle Zusammenarbeit mit der Stadt Neuenrade, die schnell die Genehmigung erteilt habe. Bevor das Haus bezugsfertig ist, stehen noch jede Menge Arbeiten an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare