Baumarkt wird Fahrtziel des Neuenrader Bürgerbusses

Der Neuenrader Bürgerbus hält ab dem 1. September auch am Hagebaumarkt.

NEUENRADE ▪ Die Idee, auch den Hagebaumarkt in Neuenrade regelmäßig mit dem Bürgerbus anzufahren, war schon lange eine Überlegung des Bürgerbusvereins. Ab dem 1. September wird aus dieser Idee Wirklichkeit. Der Baumarkt am Hüttenweg wird in die Fahrtroute der Linie 1 aufgenommen.

Die vor Kurzem erteilte Zertifizierung des Hagebaumarktes Arens & Hilgert für generationenfreundliches Einkaufen gab diesem Vorhaben den letzten Anstoß. Die MVG hat schnell und unbürokratisch ihr Einverständnis für diese Streckenerweiterung gegeben. Ab September haben dann auch die Fahrgäste des Neuenrader Bürgerbusses die Möglichkeit, das Angebot des Baumarktes zu nutzen.

Die neue Route der Linie 1 führt über die Haltestelle „Neue Mühle“ (vor dem Kaufpark am Kreisverkehr) über die Küntroper Straße zum Hüttenweg. Auf der Seite des Baumarktes, gegenüber der MVG-Haltestelle, erfolgt dann der Ein- und Ausstieg. Dann geht es weiter zum Schöntaler Weg. Eine Ausstiegsmöglichkeit gibt es dort vor dem neuen Viadukt. Von da aus sind die Fahrgäste auch schnell im Freibad. Der nächste Stopp ist die MVG-Haltestelle „Bahnhof“.

Der erste Halt des Tages am Hagebaumarkt ist um 9.32 Uhr, im Anschluss stündlich bis 11.32 Uhr und nachmittags wieder ab 14.32 Uhr stündlich. Im Zuge dieser Streckenänderung wird die letzte Tour der Linie 1, die um 18.10 in der Zweiten Straße beginnt, ausfallen.

Der neue Service sei allerdings noch ein Versuchsprojekt und zunächst bis Mai 2012 begrenzt. „Bis dahin müssen die Fahrgastzahlen für sich sprechen, ansonsten wird dann wieder die alte Streckenführung gelten“, teilt Gisela Kluth vom Bürgerbusverein mit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare