„Barbershop meets Comedy“

+
Der Chor Southland Voices kam bei den Besuchern der „Barbershop meets Comedy“-Veranstaltung gut an.

Affeln - „Aus einem traurigen Äss, kommt niemals ein fröhlicher Furz“, mit diesen und weiteren amüsanten Witzen brachte Wolfgang Mette alias Cilly Alperscheid am Sonntagnachmittag Stimmung in die Mehrzweckhalle in Affeln. Bereits zum fünften Mal hatte der Chor der Southland Voices zu „Barbershop meets Comedy“ eingeladen.

Unter der Leitung von Frank Rohrmann, der auch durch das Programm führte, traten die Chöre Southland Voices und der als ein Projekt gegründete Männerchor Reine Männersache in Affeln auf. Mit Songs wie „Only you“ oder „You raise me up“ sorgten die Southland Voices bei dem ein oder anderen für Gänsehaut.

Der Chor Reine Männersache heizte den Besuchern zu „We will rock you“ ein. Bei zwei Musikstücken konnte Sängerin Christina Preuß als Solistin glänzen. Für die gesanglichen Leistungen erhielten die Chöre jede Menge Beifall.

„Barbershop meets Comedy“ in Affeln

Klatsch und Tratsch sowie einige Familien-Anekdoten zum Beerdigungscafé oder Vergleiche des heutigen Lebens zu Bibelgeschichten hatte Cilly Alperscheid mit im Repertoire. So mancher dachte sich im Stillen: „Die eine oder andere Situation kommt mir durchaus bekannt vor.“ Es schien wie aus dem Leben gegriffen zu sein. „Wenn ich meinen Jupp zu Hause nicht gebrauchen kann, dann schicke ich ne nachem Doktor.“ Immer wieder zwischen den Auftritten der Chöre brachte Cilly Alperscheid die Menge auch mit ihren eigens umgeschriebenen Liedern zum Lachen.

Wolfgang Mette alias Cilly Alperscheid brachte die Besucher zum Lachen.

Zum Abschied zitierte Leiter Frank Rohrmann: „Nur die unmusikalischen stoßen stets ins gleiche Horn.“ Damit betonte er, dass Werner Jung-Faber das Volkslied „Abend wird es wieder“ eigens für die Southland Voices umgeschrieben habe. Abschließend sangen beide Chöre gemeinsam „Neigen sich die Stunden“ und beendeten das rundum gelungene Konzert. Die 180 Besucher der Veranstaltung dankten es ihnen mit großem Applaus, den sich die Sänger auch verdient hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.