Barbar Kuster wird Erwartungen gerecht

+
Barbara Kuster. ▪

NEUENRADE ▪ Die Künstlerin Barbara Kuster bewirbt sich selbst mit der Beschreibung „gesamtdeutsches Kraftpaket“. Beim Kabarett-Abend am Sonntag in der Villa am Wall stellte sich die Power-Frau wie erwartet selbstsicher einem anspruchsvollen Publikum und erfüllte die hoch gesteckten Erwartungen mühelos. Von Markus Jentzsch

„Haltung ist Alles“, lautete das Programm, mit dem sich das Potsdamer Urgestein in Neuenrade vorstellte. Dass die Dame mit der ungewöhnlichen Schuhgröße 43 eine preußische Erziehung genossen hat, ließ sich nicht verbergen. „Sitzen Sie mal gerade, junger Mann“, wies sie einen Herrn in der zweiten Reihe im ausverkauften Saal der Villa an. Ihre Wurzeln kann und will die Power-Frau nicht vergessen und rechnete bei ihrem Auftritt mit so manchem „Weichei“ gnadenlos ab.

Dabei griff sie die unterschiedlichen Themen mal rein rhetorisch, mal gesanglich auf. Ihre musikalischen Einlagen deckten dabei ein enormes Spektrum ab – von männlich herb bis zum Marlene Dietrich-Stil war alles vertreten.

„Fitness? Nix für mich“, ließ sie ihre Zuhörer wissen und stimmte postwendend ihr Lied über den Body-Kult an. Im Stile eines Theaterstücks inszenierte sich Barbara Kuster auf der Bühne und genoss es sichtlich, zwischendurch mit dem Publikum oder den Pressevertretern zu spielen. Wie die Zuchtbullen stünden die Muskelmänner schon früh morgens vor dem Fitness-Center, während sie es bevorzugt, ihren Garten umzugraben.

Sehr schön waren auch ihre musikalisch verpackten Träume vom Weg zu einer Ballettkarriere oder die Parodie auf einen androgynen Musiker, den sie rein optisch so gar nicht einschätzen konnte. Seinen skurrilen Bühnenauftritt spielte sie perfekt nach und war sich anschließend sicher: „Nach dem Lied war mir klar, warum die Taliban unsere Kultur ablehnen“.

Barbara Kuster war mit Vorschusslorbeeren überschüttet worden – mit Recht. „Ihr Beifall ist berechtigt“, ließ sie ihre Fans in gewohnt selbstbewusster Manier wissen.ORTSMARKE ▪

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare