Björn Freiburg erlegt den Aar

Er holte den Aar mit dem 81. Schuss aus luftiger Höhe. - Fotos: Kolossa

Mellen -  Ein Solo für Björn Freiburg war gestern der größte Teil des Vogelschießens im Golddorf Mellen. Und so war es dann auch der 35-jährige Inhaber der Podologischen Praxis in Balve, der den Aar aus dem Kugelfang holte. „Für meinen Ur-Opa Franz!“, betonte der frisch gebackene König nach dem ersten Jubel. 80 Minuten hatte das Schießen auf der Vogelwiese gedauert. Der 81. Schuss brachte den Vogel zu Fall.

Bei besten Bedingungen hielten es die Mellener und ihre Gäste hier gut und gerne aus: es gab kühle Getränke und der Musikverein Balve spielte auf. Seit 60 Jahren in Folge sorgt dieser für die Festmusik in Mellen, geehrt wurde der Musikverein gestern mit einem Erinnerungsfoto, auf dem der Vorstand der St. Hubertus-Schützenbruderschaft aus Mellen zu sehen ist.

Gespielt wurde beim Schießen zunächst der Tusch nach den Ehrenschüssen. Heiko Behnke als Alt-Regent gab seine Kette nach dem ersten Schuss wieder ab: „Es war eine schöne Zeit,“ betonte der scheidende König.

Schnell fielen dabb die ersten Insignien: Den Apfel (7. Schuss) und das Zepter (16.) sicherten sich Dominik Cordes. Den Kopf mit Krone konnte Franz-Josef „Bubi“ Griese jun. nach dem 27. Schuss mit nach Hause nehmen und den rechten Flügel schoss Lukas Vedder-Stute (38.) ab.

Dass er zielsicher war, bewies Björn Freiburg – der Balver ist langjähriges Mitglied in der Mellener Schützenbruderschaft. Nach kurzen Getränkepausen nahm er immwer wieder das Gewehr zur hand. Große Späne flogen nach einem der Treffer aus dem Kasten und nach dem 77. Schuss verdor der Königsadler schließlich seine linke Schwinge. Schließlich gelang Freiburg erneut ein Treffer, der den Rumpf des Adlers zum Rotieren brachte. Als das hölzerne Federvieh dann einen Kopfstand vollführte, erlegte der Königsanwärter den einst stolzen Vogel.

Groß war der Jubel bei Björn Freiburg, der damit an die Tradition seines Ur-Großvaters Franz Freiburg („Römer“) anknüpfte, der vor 75 Jahren in Mellen regiert hatte. Björn Freiburgs Königin ist seine Ehefrau Carina (30, Marketingleiterin der Goldbäckerei Grote), für die Zeit ihrer Regentschaft werden die Regenten zumindest zeitweise einen Babysitter für ihre sechs Monate alte Tochter Antonia benötigen.

„Es ist bestimmt ein tolles Gefühl, als König von Mellen in die Balver Höhle beim Jubiläumsfest einzumarschieren“, freute sich König Björn schon jetzt auf das letzte Schützenfest dieses Jahres, das vom 30. August bis 1. September in Balve zum 350-jährigen Bestehen der St. Sebastian-Schützen gefeiert wird. Dann wird der neue Mellener Regent die Farben des Golddorfes beim großen Festzug vertreten.

Seine erste Amtshandlung nach der Proklamation, in deren Rahmen er auch die schwere Königskette erhielt, war die Präsentation im Festzug durch Mellens Straßen am Nachmittag. Bei sommerlichen Wetter jubelten die Mellener ihren Regenten begeistert zu. Nach dem Königs- und Kindertanz sorgte das Königspaar samt Hofstaat für Stimmung in der Halle. -

Von Julius Kolossa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare