Nahversorgung gesichert

Bäckerei statt Dorfladen: Bei diesem Bäcker im MK gibt's auch Grillfleisch

+
Bäckermeister Rainer Tillmann vor der neuen Filiale, dem ehemaligen Dorfladen in Affeln. Zur Eröffnung gibt es ab heute bis zum Wochenende mehrere Brotsorten im Angebot.

Affeln – „Wir sehen uns jetzt ein Stück weit als Nahversorger für Affeln“, stellt Rainer Tillmann fest. Der Bäckermeister aus Balve eröffnet am Donnerstag eine Filiale im Dorf – in den Räumen des ehemaligen Dorfladens Schirp.

Dass er quasi die Nachfolge von Birgit und Franz Schirp in Affeln antreten wolle, sei schon lange vereinbart gewesen, berichtet Tillmann – und verweist auch auf ein bestehendes Verwandtschaftsverhältnis der Familien Schirp und Tillmann: „Mein Vater Franz-Josef Tillmann hatte das zugesagt, leider ist er inzwischen verstorben, deshalb übernehme ich das jetzt.“ 

Seit der Schließung des Dorfladens Ende Juli hat sich an der Lohstraße einiges verändert. Nicht nur, dass die Tillmann-Filiale jetzt von außen als solche erkennbar ist. Der Innenraum ist durch Trockenbauwände abgeteilt worden, denn der Balver Bäckermeister wird nicht die gesamte Fläche des ehemaligen Dorfladens nutzen: „Das wäre einfach zu groß für uns.“ 

Neuer Ofen und neuer Verkaufstisch

Ein neuer Ofen, in dem Brötchen fertiggebacken werden können, hat seinen Platz gefunden. Teile der alten Theke, die bisher in der Landbäckerei Schirp genutzt wurde, hätten die Handwerker zum Bau eines neuen Verkaufstischs genutzt, berichtet Rainer Tillmann. Was das moderne Design im Innenraum angeht, verfolge er eine Linie, die er inzwischen in der fünften Filiale umgesetzt habe, erklärt der Balver. Insgesamt betreibt Tillmann zwölf Filialen im Märkischen Kreis und im Hochsauerlandkreis. 

Dass er nicht eins zu eins in die Fußstapfen der ehemaligen Dorfladenbesitzer treten könne, sei von vornherein klar gewesen. „Wir wollen keinen Lebensmittelladen betreiben.“ Dennoch möchte er den Affelnern mehr anbieten als frisches Brot, diverse Brötchensorten, Kuchen und Sahneteilchen. „Bei uns gibt es zum Beispiel auch Milch, Kaffee und Mehl. Also einige Dinge, die quasi zum täglichen Bedarf gehören.“ 

Kooperation mit Metzgerei Jedowski

Darüber hinaus kooperiere er mit der Balver Metzgerei Jedowski. „Wir haben zwei Kühlschränke aufgestellt, die mit abgepackten Wurstwaren und Grillfleisch gefüllt werden.“ Ob das sofort zur Eröffnung gelinge, konnte Tillmann gestern noch nicht versprechen: „Aber wir arbeiten daran.“ Den Nachwuchs aus Affeln und den umliegenden Dörfern und dessen Appetit auf Süßes hat der Balver ebenfalls nicht vergessen: „Bei uns gibt es Schnuckeltüten.“ Zudem wolle er klären, ob es möglich sei, demnächst auch eine kleine Eisauswahl anzubieten. 

Kunden, die in Ruhe eine Tasse Kaffee trinken und dazu vielleicht noch ein Stück Kuchen genießen möchten, haben dazu an der Lohstraße auch weiterhin Gelegenheit. „Wir bieten einen kleinen, gemütlichen Kaffee-Bereich mit drei Tischen an“, berichtet Rainer Tillmann. 

In der Mittagszeit geschlossen

Was die Öffnungszeiten angeht, orientiert sich der Balver Bäckermeister ein Stück weit an seinen Vorgängern. „Wir haben in der Mittagszeit geschlossen“, kündigt Tillmann an. Dagegen werde die Affelner Bäckerei-Filiale an Mittwochnachmittagen nicht wie bisher geschlossen bleiben – und auch sonntags können sich die Dorfbewohner künftig über frische Brötchen zum Frühstück freuen: „Wir werden ausprobieren, ob die Sonntagsöffnung hier im Dorf angenommen wird.“

Die Affelner Filiale der Genuss-Bäckerei Tillmann ist montags bis freitags in der Zeit von 6.30 bis 12.30 sowie von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Samstags kann man zwischen 6 und 13 Uhr einkaufen, sonntags von 7 bis 11 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare