Babywald wächst: „Diesen Baum vergisst man nicht mehr“

Bei der dritten Baumpflanz-Aktion herrschte im Babywald auf dem Kohlberg großer Andrang.

NEUENRADE ▪ Die Kastanie ist und bleibt der Renner. „Wahrscheinlich, weil sie später so schöne Früchte trägt“, mutmaßte Horst Hanke am Sonntagvormittag während der dritten Pflanzaktion im Neuenrader Babywald auf dem Kohlberg.

Von Markus Jentzsch

Von den 61 gepflanzten Bäumen waren 18 Kastanien. 15 mal fiel die Wahl auf eine Walnuss, gefolgt von Eiche (acht), Ahorn und Linde (jeweils sieben). Das Schlusslicht der Baum-Hitparade bildete die Buche mit sechs Bäumen. Wie dem auch sei, entscheidend ist, dass die Aktion, die nun im dritten Jahr in Folge stattfand, in der Bevölkerung offenbar auf breite Anerkennung stößt. „Mit solch einer Resonanz hätten wir zu Beginn der Aktion niemals gerechnet“, sagt Mit-Initiator Horst Hanke und freut sich jetzt schon darauf, im Jahr 2013 den 200. Baum am kyrill-geprägten Kohlberg in die Erde zu bringen.

Viele Familien reisten mit Sack und Pack an, mit Kind und Kegel. So hatten sich das Hanke und sein engagiertes Team gewünscht. „Die Leute rufen das ganze Jahr über immer wieder und wollen alles ganz genau wissen – obwohl sie eigentlich einen Brief mit allen Informationen bekommen haben“, sagt Hanke und ist überzeugt, dass sie das tun, weil ihnen diese Aktion so sehr am Herzen liegt. Viele würden sogar warten, bis die Nachwuchsplanungen abgeschlossen seien und bestellen dann zum Beispiel gleich drei Bäume für all ihre Kinder. In diesem Jahr hatten gleich fünf Familien ein Triple bestellt. Brach liegende Flächen seien noch reichlich vorhanden, meinte Hanke und ist überzeugt, dass die Aktion so schnell nicht auslaufen wird. In diesem Zusammenhang weist der Initiator darauf hin, dass für 2013 ab sofort Anmeldungen angenommen werden – entweder im Rathaus der Stadt Neuenrader oder bei der Werbeagentur Hanke.

Für die Babybaumpflanzer hielt er einen guten aber wohl nicht ganz ernst gemeinten Rat parat: „Wurzel immer unten.“ Für fachliche Auskünfte stand das Team um Profi Toni Wiesemann jederzeit zur Verfügung und den Laien mit Rat und Tat zur Seite. Allerdings würden seine Mitarbeiter nach dem 40 mühsam von Hand eingerammten Holzpfahl ihre zuvor glänzende Laune langsam verlieren, fiel Hanke auf wie die Kräfte beim Team mit der Zeit schwanden.

„Wenn man so einen Baum für sein Kind bestellt und bezahlt hat, dann das Loch eigenhändig gebuddelt, den Baum gesetzt und das Namensschild angebracht hat, vergisst man diesen Baum sein ganzes Leben lang nicht mehr“, sagte Hanke und sprach damit vielen Vätern, Müttern, Großeltern und Verwandten aus der Seele.

Die Sponsoren der Aktion: Allianz Versicherung Bergmann, Sparkasse im MK, Provinzial Versicherung Urbas, Bültmann, Apotheke am Stadttor, IBG Automation, baco Metallwaren und die Kinderarztpraxis Hildebrand.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare