Langjährige Mitarbeiter geehrt

Azubi geht nach 50 Jahren in Rente

Nach 50 Berufsjahren hat Plast-Technology-Chef Dennis Böhm Klaus-Dieter Löhr (2. vonlinks) und nach 42 Jahren Reinhard Prior (rechts) in den Ruhestand verabschiedet.
+
Nach 50 Berufsjahren hat Plast-Technology-Chef Dennis Böhm Klaus-Dieter Löhr (2. vonlinks) und nach 42 Jahren Reinhard Prior (rechts) in den Ruhestand verabschiedet.

Zwei langjährige Mitarbeiter hat ein Unternehmen aus dem Märkischen Kreis jetzt in den Ruhestand geschickt. Der Chef ist allerdings ziemlich sicher, dass er sie bald wiedersehen wird.

Neuenrade - Nach 50 Berufsjahren im kunststoffverarbeitenden Betrieb Böhm Plast-Technology, ehemals Firma Klaes, wurde am jetzt Klaus-Dieter Löhr im Alter von 75 Jahren in den Ruhestand verabschiedet.

Mit einer kleinen Feier im engsten Kreise wurde die langjährige Mitarbeit im Unternehmen von den Geschäftsführern gewürdigt. Neben Löhr wurde auch Reinhard Prior verabschiedet. Er hatte dem Betrieb 42 Jahre die Treue gehalten.

Von einer Verabschiedung könne jedoch eigentlich nicht die Rede sein, hieß es bei der kleinen Feierstunde. Beide Mitarbeiter wollen Böhm Plast-Technology weiterhin zur Seite stehen, in beratender Funktion. „Man darf nicht vergessen, dass die Mitarbeiter zusammen heute auf 92 Jahre Berufserfahrung in unserem Unternehmen zurückblicken. Auf diese praktischen Erfahrungen dürfen wir einfach nicht verzichten, sondern können davon weiterhin profitieren. Es macht mich stolz, dass nach so vielen Jahren beide Mitarbeiter interessiert sind, uns weiter zu unterstützen und bei Bedarf aushelfen“, sagte Dennis Böhm, Inhaber und Geschäftsführer der Böhm Plast-Technology.

Klaus-Dieter Löhr hatte am 9. April 1970 seine Tätigkeit bei der damaligen Klaes Kunststoffe GmbH an der Oststraße begonnen und schnell ein Gespür dafür entwickelt wie Kunststofftechnik funktioniert. Bereits nach kurzer Zeit wurde er zum Schichtführer berufen und leitete bis zu seinem „ersten großen Ausscheiden“ am 3. April 2010 die Geschicke in den beiden Produktionsbereichen Thermo- und Duroplast, zwei verschiedene Kunststoffsorten, die unterschiedlich verarbeitet werden.

Auch nach dem Eintritt in das Rentenalter blieb Löhr dem Unternehmen, welches in der Zwischenzeit seinen Namen zu Böhm Plast-Technology wechselte, treu und stand bis heute tatkräftig und beratend zur Seite.

Reinhard Prior trat am 10. Oktober 1978 in das Neuenrader Unternehmen ein. Als gelernter Werkzeugmechaniker wurde Prior innerhalb des betriebseigenen Formenbaus eingesetzt. Über Jahrzehnte war er an Konstruktion und Bau einiger Hundert Spritzgusswerkzeuge beteiligt; auch noch, nachdem er 2009 zum Leiter des Werkzeugbaus befördert wurde.

Im Juli dieses Jahres schließlich erfolgte der Eintritt in den wohlverdienten Ruhestand. Auch Reinhard Prior habe aber noch nicht genug von der Arbeit und bleibe neben seiner neuen Hauptbeschäftigung als dreifacher Großvater der Böhm Plast-Technology treu, berichtet Dennis Böhm. Prior werde daher „sicherlich noch den einen oder anderen Tag im Betrieb verbringen“.

Die Feier zur Verabschiedung der Mitarbeiter musste aufgrund der Coronamaßnahmen mehrmals verschoben werden. Deshalb kamen die Ruheständler mit ihren Ehefrauen und die Geschäftsführung erst vor einigen Tagen zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare