Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Autofahrer geht es zu langsam: Neuenrader mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Neuenrade - Völlig aus dem Ruder lief in Neuenrade eine zufällige Begegnung im Straßenverkehr. Nach einer Beleidigung und einem Faustschlag ins Gesicht, ermittelt nun die Polizei. 

Ein 44-jähriger Neuenrader fuhr am Montag gegen 6.50 Uhr in seinem Auto auf der Straße "Hinterm Bahnhof". Plötzlich sei, wie er später berichtet, ein anderes Auto sehr dicht aufgefahren. 

Im Einmündungsbereich "Leopoldweg" habe er daher angehalten und den 41-jährigen Fahrer zur Rede gestellt, heißt es im Bericht der Polizei. Der "Auffahrer" habe darauf nur entgegnet, dass er sich verpissen solle und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Eine Passantin bekam den Vorfall mit. 

Den alarmierten Polizisten gegenüber gab der Neuenrader an, niemanden geschlagen zu haben. Der andere sei viel zu langsam gefahren. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Das Opfer wurde leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare