Auch „Inside“ ist nun am Ende

Gute Laune und beste Stimmung herrschte auf der Tanzfläche, während die Organisatoren ein enttäuschendes Fazit zogen. -  Foto: maj

AFFELN - Seit 1997 wird in Affeln von der Tischtennis-Abteilung des SV die Inside-Party veranstaltet. Diejenigen, die am Samstagabend den Weg in die Schützenhalle auf sich genommen haben, kamen definitiv auf ihre Kosten. „Die Stimmung auf der Tanzfläche war klasse. Und DJ Marc Kiss hat ordentlich angeheizt und bis drei Uhr alles gegeben“, sagt Georg Dickopf vom Organisationsteam.

Also alles bestens? Leider nicht. Die 17. Inside-Party wird die letzte ihrer Art gewesen sein, denn mit knapp 400 Besuchern stehen Aufwand und Ertrag in keinem gesunden Verhältnis mehr.

Dickopf erinnert sich an „fette“ Jahre, in denen mehr als 1000 Gäste in den Party-Tempel strömten und sich lange Schlangen vor den Kassen bildeten. So lange sei das noch gar nicht her, sagt er mit einem enttäuschten Unterton. Am Samstag hielt sich das Interesse trotz vielversprechender Rahmenbedingungen in Grenzen. Die Gründe für die mehr als enttäuschende Resonanz sind unklar. Bevorstehende Abitur-Prüfungen und die Ausschreitungen bei der Halloween-Party an gleicher Stelle könnten damit zu tun haben. Schlüssig ist man sich beim SV Affeln aber noch nicht. Fest steht nur, dass es die Inside-Party in dieser Form nicht mehr geben wird. Damit stirbt nach den Veranstaltungen Party Total, Sportlerball, Halloween-Party nun das vierte ehemals sehr erfolgreiche Event in Affeln.

Als harmonisch, friedlich und dank DJ Kiss auch stimmungsmäßig top wird die letzte Inside-Party in die Affelner Veranstaltungsgeschichte eingehen. - maj

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare