1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Rollendes Lichtermeer

Erstellt:

Von: Michael Koll

Kommentare

Geschmückter Traktor
Auch der Nikolaus nahm an der Lichterfahrt teil. © Koll

Ein Lichtermeer rollte am Samstag durch Neuenrade, Affeln und Balve

„Der Trecker kann nach dem heutigen Abend gleich geschmückt bleiben“, meinte Louisa Mersmann am Samstagnachmittag, kurz bevor sie sich mit ihrem leuchtenden Gefährt und etlichen weiteren geschmückten landwirtschaftlichen Fahrzeugen auf den Weg durch Neuenrade machte. Sie erklärte: „Denn am 18. Dezember findet bei uns zuhause auch solch eine Fahrt statt“, begründete sie ihren spontanen Entschluss.

Mersmann war eigens aus Coesfeld im Münsterland angereist. Sie überlegte laut: „Dreieinhalb Stunden haben wir für den Weg gebraucht und jetzt noch einmal drei Stunden für das Anbringen der Lichterketten.“ Da sei es doch einfach zuviel Aufwand, den Traktor abzuschmücken und zwei Wochen später wieder in einen vorweihnachtlichen Lichtblick zu verwandeln.

Julia Humke organisiert die Fahrt

Und so war Mersmann am Samstag eine von 35 Teilnehmern der unter dem Motto „Ein Funke Hoffnung“ stehenden Weihnachtstrecker-Aktion, die im vergangenen Winter erstmals stattfand. Die Idee der Landwirte war, so auch in Coronazeiten, in denen kaum Weihnachtsmärkte stattfinden, die Vorfreude aufs Fest und entsprechenden Lichterglanz zu den Menschen zu bringen. Organisiert hat die Rundfahrt wie bereits im Vorjahr Julia Humke.

„Ich bin total begeistert“, stellte sie fest, dass in diesem Jahr deutlich mehr landwirtschaftliche Fahrzeuge an dieser Veranstaltung beteiligt waren. „Voriges Jahr waren es lediglich 25 bis 30, glaube ich“, erinnerte sie sich an die Premiere zwölf Monate zuvor. Die junge Frau hatte trotz der Vorjahreserfahrung am Wochenende allerdings ihr eigenes Gefährt gleich doppelt schmücken müssen. „Nach zwei Stunden Arbeit habe ich bemerkt, dass die Lichterkette nicht mehr funktionierte. Der Netzstecker war defekt“, berichtete sie.

Zuschauer trotzen dem Regen

Und so hieß es für die Veranstalterin alles noch einmal abschmücken und mit neuem leichtenden Material von vorne beginnen. Traktor-Fahrer aus Balve, Neuenrade und auch Unna nahmen an der Aktion teil. Louisa Mersmann erklärt, warum sie den langen Weg aus Coesfeld auf sich genommen hatte: „Voriges Jahr hat mich noch ein Bekannter mit hierher genommen. Der ist zwar dieses Mal nicht dabei, aber ich fand das im vergangenen Advent so schön hier in Neuenrade, dass ich wieder dabei sein musste.“

2020 Jahr ging es für den Tross von Neuenrade nach Lüdenscheid, dieses Mal führte die Strecke von der Altenaer Straße über Küntrop nach Garbeck und Langenholthausen, bevor es über Affeln und Blintrop wieder zurück zum Startpunkt ging. Überall an den Straßen standen trotz Regenwetters die Menschen mit Schirmen und bewiesen Julia Humke so, dass sie mit ihrer Aktion erneut einen Volltreffer gelandet hatte.

Auch interessant

Kommentare