Arbeitskreis 3. Welt Neuenrade spendet für Afrika

Frau Naiso mit einem aidskranken Mann, der von ihr betreut wird.

NEUENRADE -  Seit Jahren fördert der Arbeitskreis 3. Welt Neuenrade aus Verkaufserlösen seines Weltladens an der Ersten Straße und aus Spenden Hilfsprojekte vor allem in Afrika. Im Jahr 2013 konnten insgesamt 11 000 Euro Spendengelder an Hilfsprojekte und Hilfsorganisationen weitergeleitet werden.

Schwerpunktmäßig gingen die Hilfen auch in diesem Jahr in den ostafrikanischen Staat Tanzania, insbesondere nach Mweka, einem kleinen Dorf am Fuße des Kilimanjaro. Mit 6000 Euro werden in einem Aids-Hilfe-Projekt zurzeit insbesondere Kinder und Jugendliche unterstützt, deren Eltern an Aids verstorben sind. Kontaktperson und Adressatin des Geldes ist Ida Naiso, die Leiterin des Projektes vor Ort, Geldüberbringerin Dr. Irmgard Hosselmann, eine Ärztin aus Köln. Irmgard Hosselmann ist seit vielen Jahren immer wieder in Afrika tätig und vielen Mitgliedern des Arbeitskreises auch persönlich bekannt.

Das jetzt überwiesene Geld hilft Aids-Waisen in dem kleinen, ärmlichen Dorf am Südhang des Kilimanjaro in ihrer schulischen Bildung und Ausbildung. Wie Frau Naiso in ihrem letzten Brief an den Arbeitskreis schrieb, müssen die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Gebühren und Kosten für den Schulbesuch selbst tragen, die Unterrichtsgebühren, das Prüfungsgeld, die Kosten für Bücher, Schreibwaren und Schuluniformen sowie die Fahrt- und Unterbringungskosten, wenn sie weit außerhalb zur Schule gehen. Zu Gute kommt das Geld derzeit zwei Universitätsstudentinnen, einer Schwesternschülerin, sieben Schülerinnen und Schülern an weiterführenden Schulen, zwei Schülern am Polytechnikum sowie zwölf Grundschülerinnen und Grundschülern.

Mit 1000 Euro wurde in Tanzania zudem – wie in den Jahren zuvor – ein Projekt gegen weibliche Genitalverstümmelung unterstützt. Das Geld half, den Bau eines Frauenhauses als Zufluchtsort für die dort ansässigen Massai zu finanzieren. Das Haus soll in Kürze eröffnet werden.

Weitere Spendengelder flossen in Hilfsprojekte in Indien und Indonesien und in andere Staaten Afrikas. So beteiligte sich der Arbeitskreis 3. Welt unter anderem mit Spenden am Ugandakreis der Kolpingfamilie Garbeck und am Arbeitskreis „Partnerschaft Missenye-Plettenberg.

Dass all dies durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit möglich wurde, erfüllt die Mitglieder des Arbeitskreises mit Stolz. Sie freuen sich, wenn ihr Engagement durch regen Besuch und gute Verkaufserlöse in ihrem Weltladen an der Ersten Straße noch mehr unterstützt wird.

Von Sylvia Rohe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare