B 229 in Neuenrade: Vollsperrung für 28 Stunden

Heute Nacht wird die B 229 ab 24 Uhr komplett gesperrt. Bis Montagmorgen soll die letzte Teerschicht aufgetragen sein.

NEUENRADE ▪ Auf der Baustelle an der B 229 am Ortseingang ist für den morgigen Sonntag der letzte Bauabschnitt vorgesehen. Das teilt der Landesbetrieb Straßenbau NRW mit. Die Arbeiten umfassen den Einbau der Asphaltdeckschicht der gesamten Fahrbahnfläche. Die B 229 wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab Mitternacht bis Montagmorgen, 4 Uhr, für beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Die Fahrtrichtung Balve wird über den Haller Weg umgeleitet. Die Umleitung beginnt ab der Einmündung Werdohler Straße / Haller Weg und verläuft über Grünewald wieder auf die B 229.

Die Fahrtrichtung Werdohl wird über den Wieser Weg umgeleitet. Die Umleitung beginnt an der Kreuzung Grünewald / Wieser Weg und verläuft bis zur Altenaer Straße.

Mit den Umleitungen gehen Änderungen der Vorfahrtsregelung, Halteverbote sowie teilweise Einbahnregelungen einher. Eine entsprechende Beschilderung wird aufgestellt. Die Graf-Engelbert-Straße wird von der B 229 abgeriegelt.

Durch den Einbau der kompletten Deckschicht an einem Sonntag wird die Gesamtbauzeit deutlich verkürzt. Durch den kontinuierlichen Einbau der Deckschicht lasse sich eine bessere Qualität erreichen, so Straßen NRW.

Die Regionalniederlassung Südwestfalen bittet insbesondere die Anwohner der Werdohler Straße um Verständnis für die nächtlichen Arbeiten. Aufgrund der Umleitungen sei es erforderlich, die Arbeiten während des sonntäglichen Lastwagen-Fahrverbotes durchzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare