Alte Tradition an neuem Standort

+
Apothekerin Alexandra Simons demonstriert die Schließfachanlage für Medikamente.

NEUENRADE - Den traditionellen Standort an der Ersten Straße hat die Gertruden Apotheke bereits geräumt. Ab Montag wird Apothekerin Alexandra Simons ihre Kunden an dem neuen Standort im Quartier am Stadtgarten begrüßen. Und an diesem wird sich einiges ändern.

Sichtlich stolz präsentiert sie die neuen Geschäftsräume. So ist die neue Apotheke durchgehend barrierefrei und für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein abgesenkter Bedienplatz ermöglicht eine angenehmere Beratung.

Auch für eine verbesserte Diskretion wurde gesorgt, Sichtblenden zwischen den Bedienplätzen schützen die Kunden vor neugierigen Blicken von den Nachbarplätzen.

Deutlich schneller und angenehmer dürfte in Zukunft auch das Abholen von Medikamenten werden. Ein automatisiertes Warenlager, verwaltet die Medikamente, sobald die Apothekerin oder eine ihrer Angestellten das Rezept entgegennimmt, kann sie das Medikament aus dem Lager anfordern. Das übliche Laufen zu den Schränken und herausziehen der Schubladen entfällt.

Neu ist auch die Notdienstanlage der Gertruden Apotheke. Sie zeigt auf einem Display die aktuellen Notdienstapotheken und bietet Gesundheitstipps. Zudem können Kunden die es nicht schaffen, zu den Öffnungszeiten der Apotheke ihre Medikamente abzuholen, diese nun vorbestellen und dann aus einer automatisierten Schließvorrichtung abholen.

Nach Vorbestellung – bei verschreibungspflichtigen Medikamenten nur gegen Rezept – legt die Apothekerin das Medikament von innen in ein Fach. Per mitgeteilter, individueller Pin-Nummer kann der Kunde das Fach dann von außen öffnen und sein Medikament in Empfang nehmen.

Die Apotheke am neuen Standort erfüllt alle Bedingungen der neusten Apothekerordnung vom April 2012. Möglicherweise ist sie sogar die erste Apotheke im Umkreis, die die neuen Vorschriften erfüllt, erklärt Apotheker Sven Simons.

Bei all den Neuerungen soll aber auch die Tradition der Gertruden Apotheke erhalten bleiben. Das Logo mit dem alten Stadtwappen wird auch am neuen Standort weitergeführt, ebenso müssen die Neuenrader auch auf ihren Buba Bitter nicht verzichten. Der wird wie gewohnt zu Gertrüdchen in der Gertruden-Passage ausgeschenkt.

Eine Eröffnungsfeier ist zunächst nicht geplant. Diese werde aber nachgeholt, wenn auch die anderen Geschäfte des Quartiers am Stadtgarten öffnen. Dann werde das Quartier am Stadtgarten mit einer zentralen Eröffnungsfeier eingeweiht.

In den Räumen des alten Apothekenstandortes an der Ersten Straße bereitet Christiane Frauendorf den Umzug ihres Einrichtungsgeschäftes „zu hause leben“ aus der Eulengasse vor. -

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare