Leseclub läuft sehr gut

Angebote der Bücherei auch in Pandemie-Zeiten gefragt

+
Büchereileiterin Sandra Horny freut sich über die Resonanz beim Sommerleseclub.

Neuenrade – Der Sommerleseclub der Stadtbücherei Neuenrade ist auch zu Pandemie-Zeiten eine Erfolgsgeschichte: 112 Teilnehmer.

Diese Zahl kann sich sehenlassen. Rund 40 Erwachsene sind dabei, eben weil Familienteams möglich sind. Gut 20 Einzelkämpfer machen mit, die Teams bilden sich aus Elternteil plus Kind oder Großeltern plus Enkel. Freunde-Teams waren wegen Corona nicht zugelassen. 

Gelesen und gehört wird fleißig, die Mindestanforderungen von drei Büchern wird von allen erreicht, da ist sich Büchereileiterin Sandra Horny sicher. „Mit so einer Resonanz hatten wir nicht gerechnet“, sagt sie. 136 Bücher und Hörbücher wurden exklusiv für die Sommerleseclub-Aktionen angeschafft. Wer nicht Club-Mitglied ist und trotzdem eines der begehrten Bücher ausleihen wollte, der hatte Pech – oder musste schnell Mitglied werden. 

Teilnehmer haben schon mehr als 1600 Medien ausgeliehen

Walt Disney Crime gehört dabei zu den angesagten Medien. Insgesamt haben die 112 Leseclub-Teilnehmer bislang mehr als 1600 Medien ausgeliehen, darunter auch DVDs, sagte Horny. Einige Teilnehmer sind übrigens ganz besonders fleißig. „Zwei oder drei sind dabei, die lesen schon richtig viel.“ 

Gut kommt offenbar auch die Stadtrallye an, die Teil der Sommerleseclub-Aktion ist. Dabei geht es um öffentliche Gebäude, die mit einem QR-Code versehen wurden. Wer den einscannt, muss eine Frage beantworten und erhält einen Hinweis auf die nächste Station. „Ich habe aber nur einen Ausschnitt fotografiert“, so die Büchereileiterin. Deshalb sei diese Rallye durch die Hönnestadt durchaus schwierig, aber lösbar. 

Der direkte Kontakt fehlt

Schade finden Horny und Co., dass der Kontakt zu den Kindern zu Corona-Zeiten nicht so hergestellt werden könne. Noch im Jahr zuvor habe man gemeinsam gebastelt und so auch Feedback bekommen. „Dieser Kontakt zu den Kindern fehlt“, sagt Horny. Aber es gebe immerhin mal eine Empfehlung zu den Leseclub-Büchern. 

Außerhalb des Leseclubs kann die Bücherei natürlich ebenfalls genutzt werden. Dabei gibt es durchaus Kunden mit Vorlieben. „Da leiht sich beispielsweise jemand ausschließlich Focus-Zeitschriften und Wirtschaftstitel aus“, verrät Horny. Beliebt im Bereich Sachbücher seien Umweltschutz und Klima. Ernährungsratgeber oder Näh- und Basteltipps würden vorzugsweise von Frauen ausgeliehen. Teure Magazine und Zeitschriften fänden ebenfalls Zuspruch. Politische Bücher – vor allem zu Trump und Co. – hätten auch ihre Liebhaber. Herz-Schmerz-Geschichten, mehrteilige Familiensagas, Thriller oder Bücher von Autorin Jojo Moyes würden zudem gern gelesen. 

Onleihe: Die Nachfrage steigt

Durchaus zufrieden ist Sandra Horny mit der Entwicklung bei der Onleihe, also der Ausleihe von Medien über das Internet. Die Nachfrage nehme zu. E-Book-Reader sind dabei bei einigen Älteren beliebt, weil die Schriftgröße angepasst werden kann. 

Was aber Sandra Horny und den Mitarbeitern fehlt, sind die Veranstaltungen in der Bücherei. So hofft sie, dass die Pandemiesituation wieder Treffen der Naturforscher-Gruppe und des Book-Clubs zulässt. 

Abgabefrist endet am 11. August

Der Leseclub läuft übrigens noch bis 11. August. Spätestens dann müssen die sogenannten Logbücher abgegeben sein, damit das Büchereiteam auswerten kann, wie viele Bücher gelesen wurden, damit die Preise verteilt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare