Ameisenplage wird bekämpft

In diesem Bereich des ehemaligen Kindergartens ( hier bei den Sanierungsarbeiten im Sommer) wurden die Ameisen vermutet. - Foto: von der Beck

Neuenrade - Wer in den vergangenen Jahren im Büchereibüro zu tun hatte, dem sind sicherlich auch mal die Ameisen aufgefallen, die dort zuweilen über den Schreibtisch turnten; auch im nun ehemaligen Kindergarten Krümelburg, der nun im Schulkomplex aufgegangen ist, krabbelten fleißig die Ameisen umher.

Anlass für die Verwaltung zumindest im Schulgebäude zu handeln. Dort gab es wohl in Hohlräumen der ehemaligen Kindergartenwaschräume ein Ameisennest. Wie Bauamtsleiter Marcus Henninger bestätigt, habe man einen Schädlingsbekämpfer beauftragt, welcher dann entsprechende Köder zur Ameisenbekämpfung ausgelegt habe – offenbar mit Erfolg. Zumindest seien keine Ameisen mehr im Schulgebäude gesichtet worden, wusste Henninger auf Nachfrage zu berichten. Auch im Bürotrakt der Bücherei scheint aktuell die Situation entspannt. Momentan habe man keine Ameisen im Gebäude gesehen., hieß es von dort.

Das Ameisenproblem besteht jedenfalls wohl schon länger, zumal nach Ansicht einiger Beteiligter die Krabbeltiere rund um den Schulkomplex ideale Bedingungen vorfinden: Reichlich Rasen mit entsprechend viel Futter gebe es dort ja und viele, viele Hohlräume an den Gebäuden. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.